Buchneuerscheinung: Burg Grafendorf. Archäologie und Geschichte

Ronald Kurt Salzer, Burg Grafendorf. Archäologie und Geschichte einer spätmittelalterlichen Niederungsburg in Stockerau, Niederösterreich. Mit einem Beitrag von Philipp Jettmar und Günther Karl Kunst (Archäologische Forschungen in Niederösterreich 15), St. Pölten: NÖ Institut für Landeskunde 2017.

502 S., 1 Faltkarte, ill.

Cover der Publikation

Die Burg Grafendorf befand sich ursprünglich am Rande eines gleichnamigen Dorfes, das 1892 in der Stadtgemeinde Stockerau, Niederösterreich, aufging. Die ehemalige Feste wurde in den 1970er-Jahren durch den Bau eines Landesaltenheims weitgehend zerstört – heute erinnern nur noch in der Nähe gelegene Straßenzüge an die Anlage. Ronald Kurt Salzer unternimmt mit dieser Publikation – die auf einer archäologischen und einer historischen Diplomarbeit des Autors basiert – den Versuch, die Geschichte der Burg Grafendorf interdisziplinär aus einer kombinierten Sicht von Archäologie, Geschichtswissenschaft und Archäozoologie zu rekonstruieren:

Der archäologische Teil der Untersuchung beinhaltet die umfassende Aufarbeitung sämtlicher Funde und Befunde aus den Grabungskampagnen der 1970er-Jahre und von 2002 bis 2003 sowie die typologische Einordnung der Burg im Rahmen der zeitgenössischen europäischen Wehrarchitektur. Der historische Abschnitt widmet sich hingegen der Geschichte Grafendorfs und ihrer Inhaber im Spannungsfeld von Verwandtschaft und Heirat, sozialer und territorialer Mobilität sowie Ökonomie und Politik. Der archäozoologische Beitrag schließlich gibt einen Überblick über die Tierknochenfunde, die in den spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Fundschichten der Feste geborgen werden konnten.

 

Bestellmöglichkeit und weitere Informationen zum Band finden Sie hier.



Ihre Kontaktstelle des Landes für die Wissenschaftliche Tagung in Krems

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung K2
Landhausplatz 1, Haus Kulturbezirk 4 3109 St. Pölten  E-Mail: post.k2institut@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-16255
Fax: 02742/9005-16550
Letzte Änderung dieser Seite: 5.1.2018
© 2018 Amt der NÖ Landesregierung