Buchneuerscheinung: Quellen zur jüdischen Geschichte Niederösterreichs

Elisabeth Loinig und Martha Keil, Quellen zur jüdischen Geschichte Niederösterreichs. Die Vorträge des 33. Symposions des NÖ Instituts für Landeskunde gemeinsam mit dem Institut für jüdische Geschichte Österreichs im Jubiläumsjahr 2013. St. Pölten, 19. bis 20. November 2013 (Studien und Forschungen aus dem Niederösterreichischen Institut für Landeskunde 66), St. Pölten: Verlag NÖ Institut für Landeskunde 2016.

180 S., ill.

Cover Studien und Forschung Band 58
© NÖ Institut für Landeskunde

Im Jahr 2013 widmete sich das NÖ Institut für Landeskunde und das Institut für jüdische Geschichte Österreichs in einem gemeinsam veranstalteten Symposion der jüdischen Geschichte Niederösterreichs. Anlass war eine Reihe von Jubiläen: 150 Jahre NÖ Landesarchiv, 25 Jahre Institut für jüdische Geschichte Österreichs und nicht zuletzt die 75. Wiederkehr der Reichspogromnacht. Die Beiträge des vorliegenden Bandes sind ein Ergebnis dieses Symposions und wollen auf fundierter Basis einem breiten Publikum die Vielfalt an Quellen zur jüdischen Geschichte Niederösterreichs präsentieren. Sie werfen Schlaglichter auf die Zeit vom Mittelalter bis zum gewaltsamen Ende jüdischen Lebens 1945. Die vorgestellten Quellen umfassen hebräische Fragmente und christliche Urkunden des Mittelalters, Verwaltungsunterlagen von Klöstern, Städten und adeligen Grundherrschaften, Behördenschriftgut, autobiographische Lebenserinnerungen und Akten der NS-Verwaltung. In ihnen spiegelt sich die wechselvolle und oft tragische Geschichte jüdischen Lebens in Niederösterreich und Wien.


Eine Bestellmöglichkeit und weitere Informationen zum Band finden Sie hier.

Ihre Kontakt zum NÖ Institut für Landeskunde

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung NÖ Landesarchiv und NÖ Landesbibliothek
Landhausplatz 1, Haus Kulturbezirk 4
3109 St. Pölten
E-Mail: post.k2institut@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-16255
Fax: 02742/9005-16550
Letzte Änderung dieser Seite: 30.8.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung