05.11.2017 | 13:30

Land NÖ investiert 170 Millionen Euro in den Ausbau der Pflege- und Betreuungszentren

LH Mikl-Leitner: „Höchste Professionalität und Herzenswärme“

Original nicht mehr verfügbar
© NLK Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Audio anfordern

Das Land Niederösterreich investiert in den Ausbau der Pflege- und Betreuungszentren: 170 Millionen Euro werden dafür bereitgestellt. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner dazu am Sonntag in der Radiosendung „Forum Niederösterreich“: „Das Land Niederösterreich verfügt über ein vielfältiges und flächendeckendes Pflegeangebot. Und dabei sind mir höchste Professionalität und Herzenswärme ein großes persönliches Anliegen. Aber dafür braucht es selbstverständlich auch eine zeitgemäße Infrastruktur und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, und in beides investieren wir laufend. Wir investieren in unsere mehr als 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und in unsere 48 Standorte mit mehr als 6.000 Pflege-und Betreuungsplätzen.“

Nun wird der nächste Schritt im Ausbau dieser Infrastruktur gesetzt. Die Landeshauptfrau: „Die ältere Generation hat es sich verdient, im hohen Alter bestens gepflegt und betreut zu werden. Daher auch das neue Ausbauprogramm, wo wir neun alte Pflegeheime durch neue, moderne ersetzen, und weitere Standorte sanieren, wie in Pottendorf oder in Tulln.“

Otto Huber, der Leiter der Gruppe Gesundheit und Soziales beim Amt der NÖ Landesregierung, sagte im Zuge der Sendung: „Es ist mittlerweile der sechste Ausbauplan. Wir investieren in Summe an 18 Standorten landesweit 170 Millionen Euro. Wir orientieren uns bei diesen Ausbauplänen immer an den aktuellen Bedürfnissen der Menschen, die wir betreuen und pflegen.“

Landeshauptfrau Mikl-Leitner abschließend über das Ausbauprogramm: „Zum einen wollen wir damit die besten Bedingungen für die Bewohnerinnen und Bewohner schaffen, und zum anderen sollen dadurch auch moderne und optimale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entstehen. Ein zusätzlicher positiver Nebeneffekt ist auch, dass wir dadurch einen wichtigen Impuls sowohl für den Arbeitsmarkt als auch für die Wirtschaft setzen.“

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann Tel.: 02742/9005-12172
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_audio