Bildende Kunst - Aktivitäten

Veranstaltungen, Institutionen, Vereine, Plattformen, Ausschreibung des Performancepreises H13 Niederösterreich und weiterführende Links für den Bereich Bildende Kunst  

Performancepreis H13

Seit 2007 verleiht der Kunstraum Niederoesterreich den „H13 Niederösterreichpreis für Performance“. Die Entscheidung trifft eine jährlich neu zusammengesetzte Jury aus TheoretikerInnen, KünstlerInnen und MitarbeiterInnen des Kunstraums.


H13 2015

Der H13 Niederösterreich Preis für Performance, wird dieses Jahr an die Künstlerin Julia Marx verliehen.
Die diesjährige Jury, bestehend aus Sabine Marte (Video- und Performancekünstlerin), Johanna Schwanberg (Kunstwissenschaftlerin, Kritikerin, Museumsdirektorin) sowie Christiane Krejs und Sissi Makovec vom Kunstraum Niederoesterreich begründen ihre Entscheidung wie folgt:
Kunst, die sich im Kunstdiskurs mit dem Kunstdiskurs beschäftigt, scheint in einer Schleife der Selbstreflexion gefangen. Der bildenden Künstlerin, Performerin und Kuratorin Julia Marx gelingt der Spagat, mit einer nur scheinbar kunstinternen Frage Themen von großer gesellschaftlicher Relevanz anzusprechen. In dem Projekt Wenn es eine andere Möglichkeit gäbe wird ein wichtiges gesellschaftspolitisches Thema aufgegriffen, das in einer Leistungs- und Konsumgesellschaft junge, weibliche Kunstschaffende besonders betrifft: Der Kraftakt, prekäre Arbeitssituationen unter einem enormen Druck zur Kunstproduktion mit der Verwirklichung persönlicher Lebensmodelle zu vereinbaren, veranlasst viele Künstler_innen, leise und kaum wahrnehmbar „auszusteigen“.
Ohne moralischen Fingerzeig gelingt es Julia Marx, nach intensiver Recherche mit feinem Humor Fragen der künstlerischen und kulturellen Selbstorganisation zu stellen. In angenehmer Distanz zu strategischer Themenwahl und Selbstinszenierung hat Julia Marx den Mut, ein tabuisiertes Thema aufzugreifen, das in guter Tradition kritischer Kunstpositionen die Selbstgewissheit der Kunstszene in Frage stellt.


Niederösterreich ist Beispiel dafür, auf welch unterschiedliche Weisen zeitgenössische Bildende Kunst in unseren Lebenswelten wirken kann: in kleinen Galerien, in großen Museen und Ausstellungshäusern und nicht zuletzt im öffentlichen Raum. Kunst wirkt als ästhestischer Ausdruck der Selbst- und Welterfahrung, Inspiration, Imagination, Irritation, Illusion oder Innovation; sie führt uns immer wiederzu neuen Fragen nach Normen und Formen, Werten und Feldern unseres Seins und Handelns und regt uns zu Emotionen und Antworten auf diese Fragen an.


weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Bildende Kunst

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Kunst und Kultur
Landhausplatz 1, Haus 2 3109 St. Pölten E-Mail: post.k1@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15916
Fax: 02742/9005 - 13029
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung