Unsere Klimaschutzpartner im Regenwald

Klimabündnispartnerschaft mit indigenen Völkern in Brasilien

Amazonasbesuch
© Petra Schön, Klimabündnis NÖ

Es gilt das Weltklima gemeinsam zu schützen. Dazu gehört auch der dauerhafte Bestand der tropischen Regenwälder und der dort lebenden Völker. Mit einer Klimabündnismitgliedschaft gehen Gemeinden und Länder eine Allianz mit der FOIRN - der Föderation der indigenen Völker des Rio Negro - ein. 
Ganz nach dem Prinzip „global denken - lokal handeln"!

Seit 1993 besteht diese Partnerschaft mit Indianervölkern am oberen Rio Negro, einem Nebenfluss des Amazonas in Nordwest-Brasilien. In diesem Regenwaldgebiet, ca. 1,5-mal so groß wie Österreich, leben rund 40 indianische Völker.

Klimabündnis Österreich unterstützt die FOIRN bei den Bemühungen um territoriale, wirtschaftliche und kulturelle Autonomie.
Die Gelder dazu kommen unter anderem von den Klimabündnis Gemeinden und Städten. Die Projekte werden auch von der Republik Österreich mit Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (ÖEZA) gefördert.

Die Partnerschaft hat konkrete Projekterfolge zu verzeichnen.
Das wird auch international anerkannt. Die gelungene Verknüpfung globaler Umweltbelange, lokaler Anliegen und Menschenrechtsfragen ist vorbildhaft.

Weitere Information finden Sie hier

   

weiterführende Links

Ihre Kontaktstelle des Landes für Umweltschutz

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15295
Fax: 02742/9005 - 14350
Letzte Änderung dieser Seite: 6.6.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung