Maßnahmen im Personalbereich - Förderung der schulischen Tagesbetreuung

Das Land Niederösterreich vergibt diese Bundesmittel aufgrund einer weiteren mit dem Bund abgeschlossenen und finanzierten Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG über den Ausbau ganztägiger Schulformen für die Tagesbetreuung an öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen und Privatschulen mit Öffentlichkeitsrecht (in weiterer Folge als Schulerhalter), die als ganztägige Schulformen gemäß § 8d Abs. 3 Schulorganisationsgesetz geführt werden.

Die Förderung erfolgt nach Maßgabe der Bestimmungen aufgrund der Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG über den Ausbau ganztägiger Schulformen für die Tagesbetreuung an öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen. Die Verwendung der Mittel hat nach den Grundsätzen der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit zu erfolgen. Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch. Die Förderung wird nach Maßgabe der verfügbaren budgetären Mittel gewährt.

Richtlinien für die Zuteilung von Zweckzuschüssen zum Ausbau der schulischen Tagesbetreuung (PDF-Datei, 587kb)

Die Antragstellung für das Schuljahr 2017/18 ist ab Anfang November möglich! 

Gefördert werden Personalkosten im Freizeitbereich in der schulischen Tagesbetreuung. Antragsberechtigt ist ausschließlich die Gemeinde, der zuständige Schulverband und Privatschulen mit Öffentlichkeitsrecht (auch im Falle einer Beauftragung von außerschulischen Einrichtungen). 

Die Höhe der Förderung von Personalkosten im Freizeitbereich der schulischen Tagesbetreuung beträgt im Schuljahr 2014/15 maximal 8.600 Euro und ab dem Schuljahr 2015/16 maximal 9.000 Euro. 

Die Förderung dient zur Abdeckung von Personalkosten im Freizeitbereich.

Voraussetzungen

  • Die Tagesbetreuung muss an Schultagen bis jedenfalls 16:00 Uhr angeboten werden.
  • Bestehende außerschulische Betreuungen (wie z.B. Horte) dürfen nur in begründeten Ausnahmefällen (z.B. zugunsten der verschränkten Form der schulischen Tagesbetreuung) eingeschränkt oder eingestellt werden.
  • Hinsichtlich der für die Führung einer Gruppe maßgeblichen Mindestschülerzahlen sind die Bestimmungen des § 8d Abs. 3 SchOG und des Pflichtschulorganisations-Ausführungsgesetzes in der jeweils geltenden Fassung maßgeblich.

Notwendige Unterlagen

Ansuchen für die Personalförderung

Besondere Hinweise

Das Land Niederösterreich fördert aufgrund der mit dem Bund abgeschlossenen und finanzierten Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG über den Ausbau ganztägiger Schulformen für die Tagesbetreuung an öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen, die als ganztägige Schulformen gemäß § 8d Abs. 3 Schulorganisationsgesetz geführt werden.

Die Förderung erfolgt nach Maßgabe der Bestimmungen aufgrund der Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG über den Ausbau ganztägiger Schulformen für die Tagesbetreuung an öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen. Die Verwendung der Mittel hat nach den Grundsätzen der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit zu erfolgen.

Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch. Die Förderung wird nach Maßgabe der verfügbaren budgetären Mittel gewährt.

Allfällige vom Land Niederösterreich gewährte Förderungen der schulischen Tagesbetreuung bleiben von der Vereinbarung unberührt.

Fristen

Das Ansuchen für die Personalförderung ist bis spätestens Ende April des laufenden Schuljahres vorzulegen.

Die Personalförderung wird jeweils für das laufende Schuljahr gewährt (bis letztmalig 2018/19).

Onlineantrag
weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für die Förderung der schulischen Tagesbetreuung

Amt der NÖ Landesregierung
Abt. Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung
Landhausplatz 1, Haus 9
3109 St. Pölten
E-Mail: familien@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13256 bzw. 38224
Fax: 02742/9005-13335   
Letzte Änderung dieser Seite: 13.4.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung