Horte - Bewilligung zur Errichtung und Betrieb

 

Allgemeine Informationen

Horte sind Einrichtungen, in denen schulpflichtige Kinder- und Jugendliche regelmäßig und entgeltlich für einen Teil des Tages außerhalb des Schulunterrichts betreut und erzogen werden.

Nicht als Horte gelten Einrichtungen, in denen schulpflichtige Kinder- und Jugendliche nur zum Zwecke der Verköstigung versorgt werden oder deren Öffnungszeiten weniger als 20 Stunden monatlich betragen. 

Die Bewilligung für die Errichtung und den Betrieb von Horten erfolgt durch das Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Kindergärten, mit Bescheid. Vor Erteilung der Bewilligung ist ein Lokalaugenschein abzuhalten.

 

Aufgaben und Ziele eines Hortes

Jeder Hort hat die Aufgabe, Kinder und Jugendliche ihrem Entwicklungsstand entsprechend unter Berücksichtigung allgemein anerkannter Grundsätze der Bildung, Erziehung, Betreuung und Pflege sowie der Erkenntnisse der einschlägigen Wissenschaften zu fördern, die Selbstkompetenz zu stärken und zur Entwicklung der Sozial- und Sachkompetenz beizutragen. Die Familienerziehung ist nach sozialen, ethischen und religiösen Werten und nach den Grundsätzen der gewaltlosen Erziehung zu unterstützen und zu ergänzen.

Die Kinder und Jugendlichen sind zur Pflichterfüllung gegenüber der Schule und zu sinnvoller Freizeitgestaltung anzuleiten.

Bei der Erfüllung dieser Aufgaben hat der Hort in geeigneter Weise mit den Eltern und den Lehrkräften zusammenzuarbeiten.

Die Durchführung der Aufgaben des Hortes hat auf der Grundlage des bewilligten sozialpädagogischen Konzeptes zu erfolgen.


Voraussetzungen

Der Antrag auf Bewilligung zur Errichtung und zum Betrieb eines Hortes hat zu enthalten:

  1. Sozialpädagogisches Konzept
  2. Einnahmen- und Ausgabenrechnung
    Nachweis der persönlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen (Finanzkonzept)
  3. Befähigungsnachweis in Kopie
    Nachweis der fachlichen Eignung des vorgesehenen Betreuungspersonals
  4. Lage-, Baupläne, Berechtigung (z.B. Nutzungs- bzw. Mietvertrag)
    Angaben über die Eigentums- oder sonstigen Rechtsverhältnisse an der in Betracht kommenden Liegenschaft sowie eine Beschreibung deren Lage, des Ausmaßes und der beabsichtigten Nutzung (Anmerkung: kann auch am Tag der kommissionellen Verhandlung nachgereicht werden)
  5. Betriebsbeschreibung
    mit Angaben über die beabsichtigte Anzahl der Kinder und Jugendlichen, der Gruppen, der Betreuungspersonen und Hilfskräfte, Raumnutzung und die zur Verfügung stehenden Spiel- und Sportmöglichkeiten
  6. Bau- und Benützungsbewilligung oder Anzeige der Fertigstellung
    des Bauvorhabens an die Baubehörde (Anmerkung: kann auch am Tag der kommissionellen Verhandlung nachgereicht werden)
  7. Überprüfungsbefunde
    der Feuerungs- Rauchfang- und Elektroanlagen (Anmerkung: kann auch am Tag der kommissionellen Verhandlung nachgereicht werden)
  8. Befund über die Trinkwasserqualität
    sofern die Versorgung nicht über eine öffentliche Trinkwasserleitung erfolgt (Anmerkung: kann auch am Tag der kommissionellen Verhandlung nachgereicht werden).


Fristen

keine


Zuständige Stellen

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Kindergärten


Rechtsgrundlagen

§ 3 Abs. 1 NÖ Kinderbetreuungsgesetz in Verbindung mit der NÖ Hortverordnung

NÖ Kinderbetreuungsgesetz 1996 

NÖ Hortverordnung 


Zum Formular

Antrag

Ihre Meinung ist uns wichtig


weiterführende Links

Ihre Kontaktstelle des Landes für Horte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Kindergärten
Landhausplatz 1, Tor zum Landhaus 3109 St. Pölten E-Mail: post.k5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-16402
Fax: 02742/9005-13595
Letzte Änderung dieser Seite: 4.4.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung