NÖ Bonus - Semesterticket: Der Vorteil für NÖ Studierende

Bis zu 100 Euro pro Semester!

Niederösterreichische Studierende, die als ordentliche HörerInnen an einer 

  • Öffentlichen Universität
  • Privatuniversität
  • Fachhochschule oder
  • Pädagogischen Hochschule

studieren, erhalten vom Land Niederösterreich und den niederösterreichischen Gemeinden bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres (26. Geburtstag) pro Semester einen finanziellen Zuschuss, wenn für Fahrten zum, vom oder am Studienort ein öffentliches Verkehrsmittel benützt wird.

Bei Antragstellung muss der Hauptwohnsitz durchgehend seit mindestens 6 Monaten in Niederösterreich bestehen. Die Einreichung des Online-Formulars muss vor Vollendung des 26. Lebensjahres erfolgen.

Der finanzielle Zuschuss beträgt pro Semester maximal € 100,00. Die Kosten des genützten öffentlichen Verkehrsmittels müssen dabei € 50,00 pro Semester übersteigen. 

Für das Wintersemester 2020/2021 kann zwischen dem 1. September 2020 und dem 31. Jänner 2021 ein Antrag gestellt werden. Hier beträgt der finanzielle Zuschuss maximal € 100,00.

Bitte benutzen Sie zur Antragstellung das Online-Formular!

Niederösterreichische Studierende, die als ordentliche HörerInnen an einer 

  • Öffentlichen Universität
  • Privatuniversität
  • Fachhochschule oder
  • Pädagogischen Hochschule

studieren, erhalten vom Land Niederösterreich und den niederösterreichischen Gemeinden bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres pro Semester einen finanziellen Zuschuss, wenn für Fahrten zum, vom oder am Studienort ein öffentliches Verkehrsmittel benützt wird. 

Bei Antragstellung muss der Hauptwohnsitz durchgehend seit mindestens 6 Monaten in Niederösterreich bestehen. Die Einreichung des Online-Formulars muss vor Vollendung des 26. Lebensjahres erfolgen.

Der finanzielle Zuschuss beträgt pro Semester maximal € 100,00. Die Kosten des genützten öffentlichen Verkehrsmittels müssen dabei € 50,00 pro Semester übersteigen.

Für das Wintersemester 2020/2021 kann zwischen dem 1. September 2020 und dem 31. Jänner 2021 ein Antrag gestellt werden.

Die Antragstellung hat mittels Online-Formular zu erfolgen.

Grundsätzlich sind neben den Angaben im Formular keine ergänzenden Unterlagen erforderlich. Ergeben sich darüber hinaus Fragen, sind die Unterlagen nach E-Mail-Aufforderung nachzureichen.

Die Auszahlung der Förderung erfolgt durch Überweisung auf das bekannt gegebene Bankkonto. 

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderung kann unterschiedlich hoch ausfallen. Sie beträgt maximal € 100,00 pro Semester, kann aber auch geringer ausfallen, da sie die € 50,00 übersteigenden Kosten des öffentlichen Verkehrsmittels beträgt.

Beispiel 1: Die Kosten für das öffentliche Verkehrsmittel betragen € 99,00. Die Förderung beträgt dann € 49,00.

Beispiel 2: Die Kosten für das öffentliche Verkehrsmittel betragen € 150,00. Die Förderung beträgt dann den möglichen Höchstbetrag von € 100,00.


Welche Unterlagen sind erforderlich?

Grundsätzlich sind neben den im Formular vorgesehenen Angaben keine ergänzenden Unterlagen erforderlich. Ergeben sich aufgrund der nachprüfenden Kontrolle durch die Abteilung Soziales und Generationenförderung, Jugendreferat Fragen zu den Angaben im Formular, sind die erforderlichen Unterlagen nachzureichen.

Es sind die Richtlinien zur Förderung der Fahrtkosten von Studierenden zu beachten.

Die Förderung kann bis spätestens Semesterende (Wintersemester bis 31.01. bzw. Sommersemester bis 31.08.) eingebracht werden.

Die Antragstellung muss vor Vollendung des 26. Lebensjahres erfolgen.


Wo kann ich das Geld beantragen?

Das Geld wird direkt - unter Angabe der Kontodaten - auf ein Bankkonto überwiesen. 


Bis wann muss ich spätestens die Förderung einreichen?

Der Antrag auf Förderung muss bis spätestens Semesterende (WS bis 31.01. bzw. SS bis 31.08.) gestellt werden. Aufgrund der Online-Antragstellung ist dies eindeutig dokumentiert.


Wie lange muss ich schon in NÖ als Hauptwohnsitz gemeldet sein?

Der Hauptwohnsitz muss bei Antragstellung durchgehend seit mindestens 6 Monaten in NÖ bestehen.


Mein Hauptwohnsitz ist in Wien und mein Nebenwohnsitz ist in NÖ gemeldet. Reicht das auch?

Eine Meldung als Nebenwohnsitz in NÖ ist nicht ausreichend.  


Wie erfolgt die Förderabwicklung?

Da die Förderabwicklung im Großteil der Fälle automatisch erfolgt, kann in diesen Prozess nicht eingegriffen werden.

Was AntragstellerInnen jedoch tun können, ist darauf zu achten, dass alle Angaben richtig, d.h. ohne Eingabefehler und mit den offiziellen Bezeichnungen, sind. Zurzeit gelangen sehr viele Anträge aufgrund von Tippfehlern oder abweichenden Schreibweisen in den Prüfpool. Heißt ein Ort z.B. im offiziellen Verzeichnis "St. XY", der oder die AntragstellerIn gibt im Antrag jedoch nur "XY" an, so kann das System unter Umständen keine eindeutige Zuordnung vornehmen, und der Antrag wird zur Überprüfung dem Prüfpool zugeteilt.

Downloads

Ihr Kontakt zum Thema Semesterticket

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Soziales und Generationenförderung (GS5)
Landhausplatz 1, Haus 14 3109 St. Pölten E-Mail: semesterticket@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-9005
Fax: 02742/9005-16220   
Letzte Änderung dieser Seite: 15.9.2020
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung