08.09.2016 | 13:17

Verleihung des VCÖ-Mobilitätspreises NÖ mit LR Pernkopf und LR Wilfing

ISTmobil Korneuburg, „LaRa" Wr. Neustadt, Wr. Neudorf Card als Fahrschein und „Event Trip" ausgezeichnet

Bei der Preisverleihung: DI Dr. Hubert Hager (ÖBB-Infrastruktur AG), LAbg. Ing. Hermann Haller (Bezirk Korneuburg – ISTmobil), Gemeinderat Ing. Robert Pfisterer (Wiener Neustadt), Landesrat Mag. Karl Wilfing, Mag. Christian Gratzer (VCÖ), Vizebürgermeisterin Dr. Elisabeth Kleissner (Wiener Neudorf), Thomas Haunschmid („Event Trip“) und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. (v.l.n.r.)
Bei der Preisverleihung: DI Dr. Hubert Hager (ÖBB-Infrastruktur AG), LAbg. Ing. Hermann Haller (Bezirk Korneuburg – ISTmobil), Gemeinderat Ing. Robert Pfisterer (Wiener Neustadt), Landesrat Mag. Karl Wilfing, Mag. Christian Gratzer (VCÖ), Vizebürgermeisterin Dr. Elisabeth Kleissner (Wiener Neudorf), Thomas Haunschmid („Event Trip“) und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Der VCÖ, Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Verkehrs-Landesrat Mag. Karl Wilfing und die ÖBB haben heute, Donnerstag, vier vorbildliche Mobilitätsprojekte aus Niederösterreich mit dem VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich ausgezeichnet. Die Gewinner sind das bedarfsorientierte ISTmobil im Bezirk Korneuburg, das in einer Kleinstadt österreichweit erste E-Lastenrad Verleihsystem „LaRa" Wr. Neustadt, die „Wiener Neudorf Card als Fahrschein für die Badner Bahn" und „Event Trip" aus Weistrach, mit der bereits mehr als 7.000 Jugendliche mit Bussen klimafreundlich und sicher zu Events gebracht worden sind.

Um gewaltige Schäden durch den Klimawandel zu vermeiden, wurde im Klimaabkommen von Paris der globale Ausstieg aus fossilen Energieträgern bis zum Jahr 2050 beschlossen. Das Verkehrssystem muss innerhalb der nächsten 34 Jahre unabhängig von Benzin und Diesel werden. „Kein Sektor ist so stark vom Erdöl abhängig wie der Verkehr. Auch wenn es eine große Herausforderung ist, im Interesse der Zukunft unserer Kinder haben wir keine andere Wahl, als diese Aufgabe zu schaffen", stellt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer fest.

Wie klimafreundliche Mobilität der Zukunft aussehen kann, zeigen die 70 Projekte, die heuer beim VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich eingereicht wurden. Vier Projekte wurden heute in St. Pölten mit dem VCÖ-Mobilitätspreis NÖ ausgezeichnet. Das ISTmobil Korneuburg bietet der Bevölkerung in 19 Gemeinden des Bezirks eine bedarfsorientierte Ergänzung zum Linienverkehr. Die Fahrten des ISTmobil werden von acht regionalen Mietwagen- und Taxiunternehmen durchgeführt. Insgesamt gibt es 800 gekennzeichnete Sammelhaltepunkte.

„LaRa" in Wr. Neustadt ist Österreichs erstes Verleihsystem für ein E-Lastenrad in einer Kleinstadt. Bürgerinnen und Bürger können ein Elektro-Lastenrad für Transporte kostenlos ausleihen. Den VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich erhielt auch das Projekt „Wr. Neudorf Card als Fahrschein für die Badner Bahn". Seit 1. Mai ist mit der Wr. Neudorf Card für die Fahrt Wr. Neudorf - Stadtgrenze Wien nur der halbe Preis zu zahlen, an Sonn- und Feiertagen ist die Fahrt damit sogar gratis. Und „Event Trip" aus Weistrach hat in den vergangenen drei Jahren mehr als 7.000 Jugendliche mit Bussen umweltfreundlich und sicher zu zahlreichen Events gebracht.

Landesrat Pernkopf gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern: „In Niederösterreich haben wir die besten Voraussetzungen zum Vorreiter in der Elektromobilität zu werden. Mit dem VCÖ-Mobilitätspreis holen wir Vorreiterprojekte aus den Gemeinden und Regionen vor den Vorhang, die schon jetzt die Mobilität der Zukunft gestalten." Und Landesrat Wilfing ergänzt: „Gerade in dünner besiedelten Gebieten braucht es innovative Projekte wie Gemeindebusse und Anrufsammeltaxis. Ich freue mich besonders, dass wir mit dem ISTmobil einen VCÖ-Mobilitätspreisgewinner stellen, der Mobilität in einer Region, die ländliche und städtische Merkmale teilt, gewährleistet."

DI Dr. Hubert Hager  (ÖBB-Infrastruktur AG) schließt sich den Gratulationen an und betont: „Allein heuer investieren wir im Auftrag des Bundes 482 Millionen Euro in den Ausbau und die Erneuerung der Schieneninfrastruktur in Niederösterreich, um das umweltfreundliche Bahnfahren noch kundenfreundlicher zu gestalten."

Der VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich wird in Kooperation mit dem Land Niederösterreich und den ÖBB durchgeführt und von der Industriellenvereinigung NÖ unterstützt und stand heuer unter dem Motto „Mobil in Stadt und Land".

Nähere Informationen: Büro LR Wilfing, Florian Liehr, Telefon 02742/9005-12324, e-mail florian.liehr@noel.gv.at, Büro LR Pernkopf, DI Jürgen Maier, Telefon 02742/9005-12705, e-mail j.maier@noel.gv.at, lr.pernkopf@noel.gv.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Quixtner, BA Tel: 0 27 42/90 05 -12 16 3
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image