Mentoring für unbegleitete minderjährige Fremde (umF)

Sie wollen unbegleitete minderjährige Fremde als Mentorin unterstützen?

Wir suchen

  • erwachsene Personen aus allen gesellschaftlichen Schichten, die ehrenamtlich ihre Zeit zur Verfügung stellen, um unbegleitete minderjährige Fremde als MentorIn zu unterstützen.

Wir suchen

  • private Initiativen, die an der Schulung und Begleitung von MentorInnen und unbegleiteten minderjährigen Fremden Interesse haben und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Einrichtungen für unbegleitete minderjährige Fremde mitbringen.

Aufgaben der MentorInnen

  • Unbegleitete minderjährige Fremde bei ihren Bemühungen zu unterstützen, sich in unserer
    Gesellschaft zu orientieren und zu integrieren.
  • Unbegleitete minderjährige Fremde durch persönliche Kontakte, im Alltag, beim Deutsch lernen und beim Kennenlernen der österreichischen Kultur zu unterstützen.
  • Unbegleiteten minderjährigen Fremden, durch die persönliche Begegnung, einen Zugang zu den sozialen Netzwerken der MentorInnen zu ermöglichen und die Integration in die neue
    Lebenswelt zu erleichtern.
  • Unbegleiteten minderjährigen Fremden zu helfen, sich in ihrem neuen Umfeld besser zurechtzufinden, neue Perspektiven zu entwickeln und umzusetzen, damit eine eigenständige
    Lebensführung rasch möglich wird. 

Voraussetzungen der MentorInnen

  • Offenheit für fremde Kulturen und Interesse am Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Fremden
  • Engagement und Verlässlichkeit
  • Zeitliche und persönliche Ressourcen
  • Interesse an der Auseinandersetzung mit Flüchtlingen
  • Freude an der Unterstützung von unbegleiteten minderjährigen Fremden beim Kennenlernen der neuen Lebenswelt und der neuen Kultur
  • Wertschätzung und Toleranz gegenüber Flüchtlingen, deren Herkunftsland und deren Kultur
  • Vorlage einer Strafregisterbescheinigung (Bestätigung gem. § 10 Abs. 1b Strafregistergesetz 1968)
  • Ermöglichung der Überprüfung der räumlichen Gegebenheiten (eigener Schlafplatz) für vorgesehenen Übernachtungen bei den MentorInnen durch die Bezirksverwaltungsbehörde
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Informationsveranstaltungen und an Schulungen 

Aufgaben der privaten Initiativen

  • Organisation von Informationsveranstaltungen für an Mentoring interessierte
    Privatpersonen
  • Schulung von MentorInnen
  • Zusammenführen von MentorInnen und unbegleiteten minderjährigen Fremden in Kooperation mit der Einrichtung für umF 
  • Organisation von gemeinsamen Aktivitäten
  • Informationsaustausch mit Einrichtungen für umF über Angebote der MentorInnen und Wünsche der unbegleiteten minderjährigen Fremden
  • Angebot von mindestens vier Reflexionsrunden im Jahr für MentorInnen
  • Angebot von mindestens vier Reflexionsrunden im Jahr für unbegleitete minderjährige Fremde
  • Übermittlung der Strafregisterbescheinigungen der MentorInnen an die Koordinierungsstelle  für umF
  • Berichtspflicht an die Koordinierungsstelle für umF

Häufigkeit der Kontakte

Die Häufigkeit der Kontakte wird individuell zwischen den MentorInnen und den unbegleiteten minderjährigen Fremden festgelegt. Die Abstände zwischen den Treffen orientieren sich an den Zeitressourcen der MentorInnen und der unbegleiteten minderjährigen Fremden. 

Unterstützungen/Förderungen

für MentorInnen: 

  •  € 365,--  pro Jahr für die Begleitung eines unbegleiteten minderjährigen Fremden

 für private Initiativen:

  • Bereitstellung einer personellen Unterstützung für die Informationsveranstaltung
  • € 146,-- pro Jahr für die Schulung einer Mentorin/eines Mentors 
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für unbegleitete minderjährige Fremde (umF)

Amt der NÖ Landesregierung
Koordinierungsstelle für umF
Landhausplatz 1, Haus 14 3109 St. Pölten E-Mail: umf.koordinierungsstelle@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-16416 (Sekretariat)
Fax: 02742/9005-16120
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung