NÖ Pendlerhilfe - Förderung

Das Land NÖ leistet an Pendlerinnen und Pendler zum Ausgleich von Nachteilen aus der Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsort eine NÖ Pendlerhilfe.

Neu: Verdoppelung des ÖKO-Bonus von 10% auf 20%

Das Land NÖ unterstützt mit der NÖ Pendlerhilfe Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die täglich oder wöchentlich zwischen Wohnsitz und Arbeitsstätte pendeln und dafür finanzielle Aufwendungen zu tragen haben.

Maßgebend für die Berechnung der NÖ Pendlerhilfe ist die kürzeste Entfernung zwischen Wohnsitz (nächstgelegener Haupt- oder Nebenwohnsitz) und Arbeitsstätte. Die Ermittlung der Wegstrecke erfolgt mit einer für die Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung angepassten Version des Routenplaners AnachB.at. Diese greift auf die gleiche Kartengrundlage zurück, doch werden sogenannte Echtzeitfaktoren wie Umleitungen oder Verkehrsstaus nicht beachtet. Hinweis: Bei der Berechnung mit der Online-Version http://www.anachb.at/ können daher auch bei der Einstellung „PKW - kürzeste Strecke" abweichende Ergebnisse herauskommen.

Ab einer einfachen Wegstrecke von mindestens 40 Kilometer beträgt die Höhe der NÖ Pendlerhilfe im Förderungszeitraum jeweils für Hin- und Rückfahrt einmalig € 4,00 pro Tageskilometer. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihrer Arbeitsstätte pendeln und eine personenbezogene Jahreskarte haben, bekommen einen „ÖKO-Bonus" in der Höhe von 20% der berechneten Höhe der NÖ Pendlerhilfe.

Liegt die einfache Wegstrecke bei mindestens 25 Kilometer und weniger als 40 Kilometer, kann im Förderungszeitraum 2016 einmalig ein Ausgleichsbetrag in der Höhe von € 160,00 gewährt werden.

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich, die  täglich oder wöchentlich vom Wohnsitz zur Arbeitsstätte pendeln, können die NÖ Pendlerhilfe erhalten.

  • Die Entfernung zwischen Wohnsitz und Arbeitsstätte muss mindestens 25 km betragen.
  • Für die Fahrten müssen finanzielle Aufwendungen entstehen.
  • Das monatliche Gesamtfamilienbruttoeinkommen darf die in den Richtlinien festgelegte Höchstgrenze nicht übersteigen.

Sie können das Formular

  • am Computer ausfüllen und online durch das Anklicken des Feldes "Senden" direkt an das Amt der NÖ Landesregierung übermitteln
    oder
  • als PDF-Format ausfüllen, ausdrucken und auf dem Postweg oder per E-Mail an pendlerhilfe@noel.gv.at  übermitteln.

Die Ansuchen für das jeweilige Kalenderjahr (= Förderungszeitraum) sind im folgenden Kalenderjahr beim Amt der NÖ Landesregierung, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, einzureichen.

NEU für das Antragsjahr 2016:
(Anträge ab 1.1.2017 möglich)

Der Öko-Bonus wird für das Antragsjahr 2016 verdoppelt und beträgt nun 20% statt 10% der Förderhöhe, um einen Anreiz zu geben, umweltfreundlich und bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu pendeln.

Das Ansuchen (Antragsformular und Dienstgeberbestätigung) muss bis spätestens 31. Oktober des Folgejahres bei der Förderstelle einlangen.

HaushaltsgrößeEinkommensgrenze
Einpersonenhaushalt€ 1.660,00
Alleinerziehende Elternteile mit 1 Kind€ 3.320,00
Ehepaar od. Lebensgemeinschaft ohne Kinder€ 3.320,00
Ehepaar od. Lebensgemeinschaft mit 1 Kind€ 4.120,00
für jedes weitere Kind€ 800,00

Zum Gesamtfamilieneinkommen zählen die Einkünfte des Antragstellers, die des Ehe- oder Lebenspartners und Einkünfte der Kinder für die im Antragszeitraum Familienbeihilfe bezogen wurde.

  • Zum Einkommen zählt: Löhne, Gehälter, Pensionen, Kranken-, Wochen- und Kinderbetreuungsgeld, Arbeitslosengeld und vergleichbare Einkünfte vom AMS, Unterhalt (Alimente)
  • Zum Einkommen zählt nicht: Familienbeihilfe, Pflegegeld, Versehrten- und Unfallrenten.

Unterhaltszahlungen an nicht im Haushalt lebende Personen sind vom Einkommen abzuziehen.

Zum Online-Antrag
weiterführende Links
Downloads

Ihr Kontakt zum Thema Pendlerhilfe

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung

Landhausplatz 1, Haus 9
3109 St. Pölten

E-Mail: pendlerhilfe@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-9555 (ArbeitnehmerInnen-Hotline)
Fax: 02742/9005-10649   

Letzte Änderung dieser Seite: 16.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung