Wann wird ein Grundstück als Alm bzw. Weide erklärt?

Grundstücke können als Weide erklärt werden, wenn

  • das öffentliche Interesse an der Verwendung des Grundstücks als Weide es erfordert und
  • die Grundstücke ihrer Beschaffenheit und Lage nach zur Bewirtschaftung als Weide geeignet sind oder sonst für die Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Weidebetriebes notwendig sind und
  • ein Bedarf an einer solchen Bewirtschaftung besteht.

Jede Eintragung in das Alm- und Weidebuch ist im Grundbuch anzumerken und dem Vermessungsamt mitzuteilen.

Was hat die NÖ Agrarbezirksbehörde damit zu tun?

Die NÖ Agrarbezirksbehörde ist die Aufsichtsbehörde über alle als Weide erklärten Grundstücke

  •  hinsichtlich ihrer Erhaltung und Bewirtschaftung
  • über die Einhaltung der Wirtschaftspläne sowie
  • über die Erhaltung der dem Weidebetrieb dienenden Anlagen, Einrichtungen und Vorkehrungen.

Weiters ist die NÖ Agrarbezirksbehörde zuständig für die

  • Erstellung von Weidewirtschaftsplänen:

    Im Zuge der Erstellung des Weidewirtschaftsplanes hat die Behörde eine Ermittlung der Weideflächen vorzunehmen. Zusätzlich hat der Weidewirtschaftsplan, soweit erforderlich, Maßnahmen zur Sicherung der nachhaltigen Bewirtschaftung der Weideflächen, zur Verbesserung und Sicherung eines nachhaltigen Ertrages sowie Vorschreibungen für den sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb der Weide zu enthalten.   

  • Erklärung von Grundstücken als Weide
  • Übertragung von Weiderechten im Falle von Einforstungsalmen
  • Genehmigung von Pachtverträgen
  • Schlichten von Streitigkeiten zwischen dem Grundeigentümer und dem Weidennutzungsberechtigten
  • Informationsdrehscheibe für alm- und weidewirtschaftliche Belange
  • Führen des Alm- und Weidebuches (AWB)

Vollzug folgender Gesetze

  • Gesetz zur Erhaltung der Weidewirtschaft , LGBl. 6630-2
  • Wald- und Weideservitutenlandesgesetz, LGBl. 6610-4
  • Flurverfassungs-Landesgesetzes 1975 (FLG), LGBl. 6650

Weitere Auskünfte zum Thema Alm- und Weidewirtschaft geben wir selbstverständlich auch gern persönlich oder am Telefon:

  • Dipl. Ing. Kurt Kreitner, ABB Baden, Tel: 02742/9005-11558
  • Ing. Franz Fischlmair, ABB St. Pölten, Tel: 02742/9005-16092
weiterführende Links

Ihre Kontaktstelle des Landes

NÖ Agrarbezirksbehörde Schwartzstraße 50
2500 Baden
E-Mail: post.abbbn@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-11558
Fax: 02742/9005-11500   
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung