19.01.2012 | 10:17

Programm der Musikfabrik NÖ 2012

Kompositionswettbewerb, Workshops und über 80 Konzerte

Als gemeinnütziger Verein mit der Aufgabe, Menschen und Institutionen, die sich mit (vorwiegend gegenwärtiger) Musik beschäftigen, bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen, berät die Musikfabrik NÖ sowohl eigenständig als auch im Auftrag der Kulturabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung bei Konzerten, Seminaren, Workshops und Tonträgerproduktionen. Auch die Planung und Organisation wird zum Teil über den in Tulln ansässigen Verein abgewickelt.

So wird heuer im Rahmen der „Tage der Neuen Musik in NÖ 2012", die ab 19. Oktober in Krems stattfinden, ein Schwerpunkt mit dem Titel „Neue Musi" gesetzt, um die Blaskapelle als bedeutenden Klangkörper traditionellen österreichischen Musiklebens durch die Kombination mit bisher in diesem Zusammenhang wenig verbreiteten musikalischen Möglichkeiten in neues Licht zu rücken. Gesucht werden dazu bereits jetzt Kompositionen, die sich abseits kommerzieller Pfade über die Kategorien von Hoch-, Volks- und Popkultur erheben und den mitwirkenden Musikern und in weiterer Folge dem Publikum spannende musikalische Erfahrungen ermöglichen; der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

An Workshops stehen 2012 „Nordic Grooves" für Rock, Pop, Jazz, Blues und Funk in Heidenreichstein (ab 30. März), die Musikfabrik Edelhof bei Zwettl mit Kammer-, Vokal- und Barockmusik, höfischem Tanz, einem eigenen Kinderkurs etc. (ab 21. Juli), die NÖ Jazzakademie in Zeillern, diesmal unter dem Motto „The Blues and the Abstract Truth" (ab 29. Juli), Instrumentenbaukurse auf Burg Rappottenstein, wo es heuer um die Drehleier in französischem Stil, Geigenbau und Geigenrestaurierung geht (ab 21. August), sowie „Vocal Jazz Basic" wiederum in Zeillern (ab 23. November) auf dem Programm.

Das Thema für den diesjährigen Konzertreigen „Musik aktuell" lautet „Verwurzelt / entwurzelt - Volksmusik: Nahrung oder Gift für die Kunstmusik?" und wurde von Oskar Aichinger vorgegeben, der als Artist in Residence im Vorjahr Künstler eingeladen hat, ihre Projekte einzureichen. Umgesetzt werden diese ab März an über 80 Terminen im ganzen Land.

Nähere Informationen, Ausschreibungsunterlagen, Anmeldungen etc. bei der Musikfabrik NÖ unter 02272/650 51, e-mail musikfabrik.noe@aon.at und http://www.musikfabrik.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung