18.07.2011 | 11:55

Die nächsten Premieren beim Theaterfest Niederösterreich

Schloss Haindorf, Thalhof Reichenau, Staatz und Burg Liechtenstein

Am Donnerstag, 21. Juli, wird der Schlosspark von Haindorf bei Langenlois um 20.30 Uhr erstmals zur Bühne für Carl Millöckers Operette „Gasparone" rund um den vermeintlichen sizilianischen Räuberhauptmann. Süditalienisches Flair verbreiten u. a. Barbara Payha, Maria Rosendorfsky, Erwin Belakowitsch, Stephen Chaundy u. a. (Regie: Christa Ertl). Spieltage bei den Schlossfestspielen Langenlois: 22., 23., 29. und 30. Juli sowie 5., 6., 11., 12. und 13. August jeweils ab 20.30 Uhr, 7. August ab 19.30 Uhr (Kindervorstellung) bzw. 14. August ab 15.30 Uhr. Nähere Informationen und Karten bei den Schlossfestspielen Langenlois unter 02734/3450, e-mail office@operettensommer.at und office@schlossfestspiele.at bzw. http://www.operettensommer.at/ und http://www.schlossfestspiele.at/.

Erstmals Teil des Theaterfestes Niederösterreich ist der Thalhof in Reichenau an der Rax, der seit 1998 zu einem Synonym v. a. für erlesene Schnitzler-Spielkultur am Originalschauplatz geworden ist. Neben Arthur Schnitzler stehen heuer aber auch Texte von Thomas Bernhard und - erstmals - Karl Farkas auf dem Programm. Die erste Premiere am Donnerstag, 21. Juli, umfasst unter dem Titel „Das Abschiedssouper ..." die drei Schnitzler-Einakter „Das Abschiedssouper", „Das süße Mädel" und „Denksteine" aus dem „Anatol"-Zyklus. Unter der Regie von Helga David sind Sophie Aujesky, Katrine Eichberger, Christian Nisslmüller, Christian Kainradl u. a. zu sehen. Gespielt wird im Ballsaal des Thalhofes bis 28. August, jeweils Donnerstag und Freitag ab 19.30 Uhr, Samstag ab 15 und 19.30 Uhr sowie Sonntag ab 15 Uhr (der 14. und 25. August sind spielfrei). Nähere Informationen und Karten unter 0664/378 87 25, e-mail helga@helgadavid.at und http://www.schnitzlerimthalhof.at/.

Auf der Felsenbühne Staatz feiert am Freitag, 22. Juli, um 20.30 Uhr „Aida - Das Musical" Premiere. Regie bei der Musicaladaption des Opernklassikers durch Elton John und Tim Rice in der deutschen Fassung von Michael Kunze führt Werner Auer; Choreographie: Eva Klug, musikalische Leitung: Gregor Sommer, Mitwirkende: Charlotte Thompson, Patrick Schenk, Elisabeth Sikora u. a. Die Open-Air-Produktion steht bis 13. August auf dem Spielplan, jeweils Donnerstag bis Samstag ab 20.30 Uhr (außer 11. August). Dazu gibt es am 5., 6., 12. und 13. August jeweils ab 17.30 Uhr als Kinderproduktion „Ritter Rost". Nähere Informationen und Karten bei der Felsenbühne Staatz unter 0676/462 20 50, e-mail office@felsenbuehne-staatz.at und http://www.felsenbuehne-staatz.at/.

Ebenfalls am Freitag, 22. Juli, hat um 20 Uhr bei den Maria Enzersdorfer Festspielen auf Burg Liechtenstein, die nächstes Jahr ihr 30-Jahre-Jubiläum feiern, „Eisenbahnheiraten" von Johann Nestroy Premiere. Regie bei der Posse mit Gesang über soziale Verhältnisse von einst und jetzt führt naturgemäß Elfriede Ott, Mitwirkende sind neben ihr u. a. Peter Lodynski, Goran David, Franz Robert Wagner, Sabrina Rupp, Gerhard Rühmkorf u. a. „Nestroy auf Liechtenstein" wird - wie schon in den letzten Jahren - vor der Burg gespielt, bei Schlechtwetter wird in das Sportgymnasium in Maria Enzersdof ausgewichen. Folgevorstellungen: Samstag, 23. Juli, Donnerstag, 28., bis Sonntag, 31. Juli, Donnerstag, 4., bis Sonntag, 7. August, sowie Mittwoch, 10., bis Sonntag, 14. August (jeweils ab 20 Uhr bzw. Sonntag ab 19 Uhr). Nähere Informationen und Karten bei „Nestroy auf Liechtenstein" unter 02236/472 22, e-mail festspiele@maria.enzersdorf.at und http://www.festspiele.maria.enzersdorf.at/.

Nähere Informationen und Karten für alle Produktionen auch bei der gemeinsamen Ticket-Line 01/960 96-111 und im Internet unter http://www.theaterfest-noe.at/, wo zudem die kostenlose Programmbroschüre bestellt werden kann.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung