15.06.2011 | 14:38

Neue Genießerzimmer in der Wachau

Insgesamt schon 80 Genießerzimmer in der Destination Donau Niederösterreich

Im Rahmen der Angebotsschiene „Genießerzimmer Donau Niederösterreich" gibt es in der Wachau drei Neuzugänge: das mondäne Apartment im ehrwürdigen Barock-Stift Göttweig, die modernen Genießerzimmer im frisch renovierten Gasthof Prankl mit Donaublick sowie die neuen Design-Genießerzimmer-Suiten in der Weinresidenz Sonnleitner.

Genießerzimmer sollen Genuss-UrlauberInnen mit einer besonders hochwertigen Zimmerausstattung und behaglichen Atmosphäre im ganzen Haus überzeugen. Charakteristisch ist zudem eine erstklassige Ausstattung mit starkem Regionalbezug, verbunden mit höchster Servicequalität und vielen liebevollen Details und Aufmerksamkeiten zum genussreichen Wohlfühlen. Überdies sind die Genießerzimmer-Gastgeber ExpertInnen in Sachen Genuss und Kultur und begeisterte BotschafterInnen ihrer Region.

Die Genießerzimmer-Angebotsschiene wurde 2006 gestartet. Waren damals noch neun Betriebe mit insgesamt 26 Genießerzimmern zertifiziert, so konnte die Zahl der teilnehmenden Betriebe im darauf folgenden Jahr auf siebzehn erhöht und damit nahezu verdoppelt werden. Derzeit gibt es in der ganzen Destination Donau Niederösterreich bereits 29 Betriebe und 80 Genießerzimmer. Teilnehmende Betriebe müssen mit 3 Sternen oder 4 Sonnen/Blumen ausgestattet sein, großer Wert wird auf das außergewöhnliche Flair gelegt. Die Zertifizierung erfolgt durch die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH und den Projektpartner Niederösterreich-Werbung, neben baulichen müssen auch zahlreiche Genuss-Kriterien erfüllt werden, die regelmäßig überprüft werden.

Nähere Informationen: Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, Telefon 02713/300 60-24, e-mail jutta.mucha-zachar@donau.com, http://www.donau.com/, http://www.wachau.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung