30.05.2011 | 10:12

Musikfest Schloss Weinzierl ab 2. Juni

Kammermusik am „Geburtsort des Streichquartetts"

Seit dem Haydn-Gedenkjahr 2009 findet in der Zeit um Christi Himmelfahrt in Weinzierl bei Wieselburg das Musikfest Schloss Weinzierl statt. Heuer wird am „Geburtsort des Streichquartetts", wo der junge Joseph Haydn vor etwa 250 Jahren die ersten Streichquartette verfasste, unter der künstlerischen Leitung des Altenberg Trios Wien vom 2. bis 5. Juni musiziert.

Mit prominenten VertreterInnen der internationalen Kammermusikszene wie dem Schweizer Klarinettisten Eduard Brunner, dem tschechischen Bennewitz Quartett, der kanadischen Oboistin Louise Pellerin oder dem niederländischen Sänger Robert Holl wird dabei die frühe Kammermusik Haydns zu seinen späteren Werken ebenso in Beziehung gesetzt wie zu Meisterwerken von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert und Antonín Dvorák, ergänzt um Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Nach einer umfassenden Renovierung des Schlosses ist es dabei heuer erstmals möglich, die Konzerte des Musikfestes im Festsaal und damit am historischen Schauplatz zu erleben.

Das Programm beginnt bereits am Mittwoch, 1. Juni, um 18 Uhr mit einem „Konzert am Vorabend" in der Haydn-Schule. Am Donnerstag, 2. Juni, wird ab 10 Uhr in der Pfarrkirche Wieselburg der Festgottesdienst mit Wolfgang Amadeus Mozarts Missa C-Dur KV 257, der „Großen Credo-Messe", gestaltet, ehe ab 19.30 Uhr im Schloss Weinzierl das Eröffnungskonzert Joseph Haydns Streichquartett op. 1 Nr. 2 Es-Dur Hob. III:2, Franz Schuberts Klaviertrio B-Dur op. 99 D 898 und Antonin Dvoráks Klavierquintett Nr. 2 A-Dur op. 81 zu Gehör bringt.

Am Freitag, 3. Juni, folgen ab 11 Uhr in der Kapelle von Schloss Weinzierl ein Kammerkonzert mit Musik von Joseph Haydn, Jean Françaix und Franz Schubert, ab 16.30 Uhr im Lindenhof des Schlosses (bei Schlechtwetter im Schloss) „Haydn-Brass" mit dem Jugendblasorchester der Musikschule Wieselburg sowie ab 19.30 Uhr im Schloss Weinzierl ein Liederabend mit ausgewählten Liedern von Joseph Haydn, Franz Schubert und Ludwig van Beethoven.

Samstag, der 4. Juni, ist einem Konzert der Teilnehmer des Kammermusikforums Weinzierl ab 16.30 Uhr in der Haydn-Schule und einem Kammerkonzert ab 19.30 Uhr im Schloss Weinzierl mit Joseph Haydns Klaviertrio d-moll Hob. XV:23, Benjamin Brittens Phantasy Quartet op. 2, Franz Schuberts Adagio op. posth 148 Es-Dur D 897, Akos Banlakys Sonata da camera op. 38 Nr. 1 (Uraufführung) und Franz Schuberts Streichquartett d-moll D 810, „Der Tod und das Mädchen", vorbehalten.

Das Abschlusskonzert am Sonntag, 5. Juni, umfasst ab 17 Uhr im Schloss Weinzierl Joseph Haydns Klaviertrio C-Dur Hob. XV:21, Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierquintett Es-Dur KV 452 und Franz Schuberts Oktett F-Dur D 803.

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten unter 07416/524 37-127, e-mail office@musikfest-weinzierl.at und http://www.musikfest-weinzierl.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung