29.03.2011 | 13:14

Tag der NÖ Musikschulen am 8. April

Pröll: Wesentliche Säule der Kulturpolitik in Niederösterreich

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Dorli Draxler (links) und Mag. Michaela Hahn (rechts) vom NÖ Musikschulmanagement präsentierten in St. Pölten eine erfolgreiche Zwischenbilanz nach zehn Jahren Musikschulgesetz sowie einen Ausblick auf den Tag der NÖ Musikschulen am 8. April.
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Dorli Draxler (links) und Mag. Michaela Hahn (rechts) vom NÖ Musikschulmanagement präsentierten in St. Pölten eine erfolgreiche Zwischenbilanz nach zehn Jahren Musikschulgesetz sowie einen Ausblick auf den Tag der NÖ Musikschulen am 8. April.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

„Die Musikschulen sind nicht nur eine wesentliche Säule der Kulturpolitik in Niederösterreich, sie sind auch in Bezug auf die Regionalkultur und die Nachwuchsförderung prägend für unser Land", sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute, Dienstag, 29. März, in St. Pölten aus Anlass einer gemeinsam mit Dorli Draxler und Mag. Michaela Hahn vom NÖ Musikschulmanagement vorgenommenen Zwischenbilanz nach zehn Jahren Musikschulgesetz bzw. Musikschulmanagement.

„Die Zahl der MusikschülerInnen ist seit Jahr 2000 um rund 10.000 auf heute 55.000 gestiegen. Damit besucht rund ein Drittel aller Volksschulkinder Musikschulen", so der Landeshauptmann weiter: „Mit derzeit 134 Musikschulen an 430 Standorten verfügt Niederösterreich auch über das größte Musikschulwesen aller Bundesländer." Im Rahmen der Drittelfinanzierung (Land, Gemeinden, Eltern) habe das Land seine Fördermittel in den letzten zehn Jahren von 13,5 Millionen auf heute 27 Millionen Euro verdoppelt, betonte Pröll.

„Unsere Musikschulen sind eine wesentliche Säule der Bildung in Niederösterreich, wo Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit, Flexibilität und soziales Denken gefördert werden. Gerade im Jahr der Freiwilligen sollte man aber auch nicht vergessen, dass die Musikschulen ein wesentliches Fundament für eine Vielzahl an Vereinen sind", erinnerte der Landeshauptmann daran, dass aus den Musikschulen der Nachwuchs für 1.400 Chöre, 900 Volksmusikensembles, 470 Blasmusikkapellen und 300 Orchester im ganzen Land komme.

Abschließend erläuterte Pröll den wirtschaftlichen Nutzen der Musikschulen: Neben dem Arbeitsmarkfaktor für 2.300 LehrerInnen gehe es dabei auch um einen starken volkswirtschaftlichen Mehrwert, stünden doch der Förderung in der Höhe von 27 Millionen Euro Ausgaben von rund 200 Millionen Euro gegenüber.

Am Freitag, 8. April, werden die Leistungen der niederösterreichischen Musikschulen im Zentrum eines landesweiten Aktionstages stehen. Am Tag der NÖ Musikschulen wird es in 420 Gemeinden insgesamt 250 Veranstaltungen mit Eröffnungen neuer Häuser, Tagen der offenen Tür, Schnupperangeboten, Konzerten, Musiktheateraufführungen, Musikfesten und vielem mehr geben.

Nähere Informationen und das detaillierte Programm beim NÖ Musikschulmanagement unter 02742/906 66-6106, Elisabeth Enghauser, e-mail elisabeth.enghauser@musikkulturnoe.at und http://www.musikschulmanagement.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image