03.03.2011 | 13:49

Am Jakobs- und Marienpilgerweg von Langenzersdorf nach Purkersdorf

Start der Kulturwanderserie am 4. März

Morgen, Freitag, 4. März, startet um 14 Uhr am Bahnhof Langenzersdorf eine Kulturwanderserie mit Prof. Gerhard Silvestri, die auf historischen Jakobs- und Marienpilgerwegen über acht Etappen von Langenzersdorf über Wien nach Purkersdorf führt. Damit wird der am Ostermontag 2010 eröffnete „Jakobsweg Weinviertel", der von der tschechischen Grenze quer durch das Weinviertel nach Krems führt, wo die Route an den Hauptweg von Wolfsthal nach Feldkirch anschließt, auf direktem Weg mit dem österreichischen Jakobsweg vom Donautal ins Rheintal verbunden.

Die jeweils rund zweistündigen vorösterlichen Kultur- und Pilgerwanderungen am Jakobs- und Marienpilgerweg starten immer am Freitag um 14 Uhr und beinhalten auch ein Besichtigungsprogramm (am ersten Tag etwa wird die Pfarrkirche Langenzersdorf besucht): am 11. März bei der Bushaltestelle des 33B am Lorettoplatz in Jedlesee, am 18. März bei der Haltestelle der Straßenbahnlinie 26 am Hoßplatz, am 25. März bei der U1-Station Vorgartenstraße, am 1. April bei der U1/U3-Station Stephansplatz, am 8. April beim Westbahnhof, am 15. April bei der U4-Station Hietzing (jeweils in Wien) sowie am 22. April, für die letzte Etappe, bei der Bahnhaltestelle Hadersdorf.

Veranstalter ist der Berg- und Wanderverein Wienerland; es werden keine sportlichen Anforderungen gestellt. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 1,50 Euro, eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Die Teilnehmer erhalten gratis die 36-seitige Broschüre vom Jakobs- und Marienpilgerweg, bzw., wenn sie bis zum Schluss durchhalten, in Purkersdorf Urkunde und Jakobsweg-Aufnäher.

Nähere Informationen beim Berg- und Wanderverein Wienerland unter 02244/3536, e-mail wienerland@asn.or.at und http://www.wienerland.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung