12.01.2011 | 10:04

Neue Ausstellungen und eine Projektvernissage

Vom Kunstraum NOE bis zur Fachhochschule St. Pölten

Im Kunstraum NOE im Palais Niederösterreich in Wien wird morgen, Donnerstag, 13. Jänner, um 19 Uhr die Ausstellung „Nach Demokratie" eröffnet. Arbeiten von Eva Egermann, Nina Höchtl, Bjørn Melhus, Anna Meyer, Sarah Ortmeyer, Dan Perjovschi, Oliver Ressler, Rirkrit Tiravanija und Christine Würmell beschäftigen sich dabei an Hand von Skulpturen, Wandbildern, Videos, Soundinstallationen, Malerei, Fotografien und Zeichnungen mit den Folgen der globalen Machtverschiebungen und den in diesem Zusammenhang zu beobachtenden demokratiepolitischen Veränderungen. Ausstellungsdauer: bis 12. März; Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag von 11 bis 19 Uhr, Donnerstag von 11 bis 19 Uhr und Samstag von 11 bis 15 Uhr. Nähere Informationen beim Kunstraum NOE unter 01/904 21 11, e-mail office@kunstraum.net und http://www.kunstraum.net/.

Ebenfalls morgen, Donnerstag, 13. Jänner, lädt die NöART, Niederösterreich Gesellschaft für Kunst und Kultur, ab 19.30 Uhr im Haus der Kunst in Baden zur Finissage der Ausstellung „In der Mitte" von Sylvia Kummer, die sich in ihren Werken mit Wahrnehmung, Selbstwahrnehmung, Identität und Authentizität auseinandersetzt. Nähere Informationen bei NöART unter 02742/755 90, e-mail office@noeart.at und http://www.noeart.at/.

Am Freitag, 14. Jänner, wird um 18 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten die nächste Ausstellung des NÖ Dokumentationszentrums für Moderne Kunst eröffnet. Bis 13. Februar werden dabei „Genaue Ungenauigkeiten" von Fritz Ruprechter (geboren 1950 in Matrei und wohnhaft in Maria Lanzendorf) und „Einblicke" von Walter Berger (geboren 1951 in St. Pölten) gezeigt. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim NÖ Dokumentationszentrum für Moderne Kunst unter 02742/35 33 36, e-mail noedok@aon.at, http://www.noedok.at/ und www.kunstnet.at/noedok.

Das Karikaturmuseum Krems eröffnet am Samstag, 15. Jänner, um 11 Uhr das Ausstellungsjahr 2011: Unter dem Titel „Der wahre Kreisky" präsentiert Gustav Peichl im IRONIMUS-Kabinett eine Auswahl von über 50 Karikaturen zu Bruno Kreisky und bietet damit einen umfassenden Einblick in die Ära des Politikers. Anlässlich seines 100. Geburtstages wird dabei den vielfältigen Facetten seines innen- und außenpolitischen Wirkens ebenso Rechnung getragen wie seiner Person. Ausstellungsdauer: bis 18. September; Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim Karikaturmuseum Krems unter 02732/90 80 20, e-mail office@karikaturmuseum.at und http://www.karikaturmuseum.at/.

Am Samstag, 15. Jänner, startet auch der „kunstraumarcade" in Mödling ins neue Jahr: „Edition Arcade 1999 - 2010, Druckgrafik, Zeichnung und Fotografie von KünstlerInnen der Galerie" präsentiert einen Ausschnitt der seit 1994 jährlich verlegten Druckgrafik-Editionen. Zu sehen sind die Arbeiten von Gerlinde Thuma, Richard Jurtitsch, Dietmar Franz, Helmut Swoboda, Regina Hadraba, Eva Hradil, Peter Weihs, Flora Zimmeter, Johanna Klement, Helga und Kerstin Cmelka, Andrea Schnell, Desislava Unger, Henriette Leinfellner und Larissa Leverenz nur an den Samstagen 15., 22. und 29. Jänner sowie 5. Februar, jeweils von 10 bis 15 Uhr. Nähere Informationen beim „kunstraumarcade" Mödling unter 02236/86 04 57 und 0664/767 51 43, e-mail arcade@artprint.at und http://www.kunstraumarcade.at/.

Schließlich lädt die Fachhochschule St. Pölten am Dienstag, 18. Jänner, ab 15 Uhr zur Projektvernissage 2011: Unter dem Motto „Sprungbrett in die Zukunft" zeigen dabei die Studierenden aller Studiengänge ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit; die besten Projekte werden von einer Jury ausgezeichnet. Nähere Informationen bei der Fachhochschule St. Pölten unter 02742/31 32 28-269, Barbara Pullirsch, e-mail barbara.pullirsch@fhstp.ac.at und http://www.fhstp.ac.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung