22.10.2010 | 11:00

32. Internationale Puppentheatertage Mistelbach

42 nationale und internationale Ensembles ab 26. Oktober

Am Nationalfeiertag, Dienstag, 26. Oktober, werden um 10 Uhr im Stadtsaal Mistelbach die 32. Internationalen Puppentheatertage Mistelbach eröffnet, die heuer unter dem Motto „Von samtenen Pfötchen und scharfen" Krallen stehen. Danach präsentieren 42 nationale und internationale Ensembles aus insgesamt 13 Ländern bis Sonntag, 31. Oktober, in mehr als 70 Vorstellungen in der ganzen Stadt eine breite Palette von Marionetten über Hand- und Stabpuppen bis zu Tischfiguren und dem Spiel mit Objekten oder dem eigenen Körper.

Auf dem Spielplan stehen u. a. eine „Mistelbacher Kasperliade" verschiedener Bühnen, „Die Liebe zu den drei Orangen" des Figurentheaters Zilina (Slowakei), „Die Geschichte von Mäuseken Wackelohr" des Tandera-Theaters Testorf (Deutschland), „Die Bremer Stadtmusikanten" der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik (Österreich), „Hans im Glück" des HE-LO Puppentheaters aus Korneuburg, „Die verhexten Ohren" der Puppenbühne Zappelfetzn (Österreich), „Die Traumreise der Schildkröte" der Lempen Puppet Theatre Company aus Skipton (Großbritannien), „Con Anima/Stop" des Ensembles Mikropodium aus Budapest, „Der Prinz der Liebe" des Theaters Hun Chang Forn aus Chiang Mai (Thailand), „Der kleine Amadeus" des Agadit-Puppet Theater aus Ness-Ziona (Israel), „Rotkäppchen und der Wolf" des Figurentheaters Tatyana Khodorenkom aus der Ukraine sowie „Die furchtlosen Vampirkiller oder Sorry, Ihre Zähne stecken noch in meinem Hals" des Theaters Con Cuore aus Schlitz (Deutschland).

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten beim Kulturamt der Stadtgemeinde Mistelbach unter 02572/2515-4300, e-mail puppentheatertage@mistelbach.at und http://www.mistelbach.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung