20.09.2010 | 10:29

100 Jahre Benda-Lutz Werke GmbH

Pröll: Betrieb hat aus Innovation Tradition entstehen lassen

In Nussdorf ob der Traisen (Bezirk St. Pölten-Land) wurde gestern, Sonntag, 19. September, das hundertjährige Bestehen der Benda-Lutz Werke GmbH gefeiert. Als Gratulant des Traditionsunternehmens stellte sich auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ein.

"Die 100-jährige Geschichte dieses Unternehmens ist eng mit der Geschichte Niederösterreichs verbunden. Die beiden Weltkriege, der Eiserne Vorhang und zuletzt die Globalisierung haben dafür gesorgt, dass man sich immer wieder auf neue Situationen einstellen und die entsprechenden Konsequenzen ziehen musste. Das Unternehmen Benda-Lutz hat in all den Jahren stets mit dem richtigen Maß gemessen, die richtigen Schritte in die richtige Richtung gesetzt und aus Innovation heraus Tradition entstehen lassen", betonte der Landeshauptmann vor Ort und lobte die Firma als "Paradeunternehmen in Niederösterreich".

Das Unternehmen Benda-Lutz ist auf die Erzeugung von Metallpulver, -paste und -pigmente bzw. auf die Veredelung von Pulverlacken spezialisiert. Seit dem Jahr 1910 werden hier metallische Pigmente für Silberfarben, Goldfarben und Zinkanstriche hergestellt. Das Unternehmen wurde damals als Joint Venture zwischen Ferdinand Lutz senior und der Nürnberger Firma Georg Benda gegründet. Die Hauptprodukte damals waren Christbaumschmuck und Bronzepulver, das am Markt der Österreichisch-Ungarischen Monarchie vertrieben wurde.

Heute verfügt der Betrieb mittlerer Größe über weltweite Vertretungen; Niederlassungen gibt es in Polen, Russland und den USA. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 220 ArbeitnehmerInnen, davon 140 in Niederösterreich.

Nähere Informationen: Benda-Lutz Werke GmbH, Telefon 02783/6202-0, e-mail office@benda-lutz.com, http://www.benda-lutz.com/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung