13.09.2010 | 00:31

„RADLrekordTag" am 18. September

Pernkopf: Kurze Strecken mit dem Rad zurücklegen

Anlässlich der „Europäischen Mobilitätswoche", die vom 16. bis 22. September stattfindet, und des „RADLrekordTags" am 18. September gibt es in 130 Städten und Gemeinden in ganz Niederösterreich verschiedenste Aktionen und Projekte, die auf die Vorteile alternativer Fortbewegungsmittel hinweisen. „Fast 50 Prozent der Autofahrten sind kürzer als fünf Kilometer, eine Distanz, die oft problemlos mit dem Rad zurückgelegt werden kann", betont dazu Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. „Wer auf das Fahrrad umsteigt, leistet aktiv einen Beitrag zum Umweltschutz und hält sich fit."

Bewusstseinsbildung, Aktionen dazu, Vorstellen von Verkehrskonzepten, Ausprobieren oder Umsetzen von dauerhaften Lösungen sind die Ziele des „RADLrekordTags", der heuer unter dem Motto „Radler verschaffen sich Gehör" bereits zum vierten Mal in Niederösterreich stattfindet. Von Radfesten, Radlfrühstücken, Radcodieraktionen, Radl-Flohmärkten, Radl-Wettbewerben und Radwegeröffnungen reichen die Veranstaltungen.

Ein Höhepunkt ist die Aktion „Radl-Resonanz-Rekord" in Langenlois am Samstag, 18. September, zwischen 15 und 17 Uhr, wo die geräuschvollste Radkolonne Österreichs organisiert wird. Willkommen sind auch Chöre oder kleine mobile Orchester auf Fahrrädern. Für die originellsten Geräuschquellen sind Radanhänger und Radkörbe zu gewinnen. Vom 16. bis 22. September gibt es - passend zur europäischen Mobilitätswoche - die Fahrräder des Fahrradverleihsystems „Leihradl-nextbike" an den 163 Verleihstationen in ganz Niederösterreich kostenlos zum Ausborgen. Der Verleihtarif beträgt normalerweise einen Euro pro Stunde bzw. fünf Euro pro Tag, insgesamt gibt es in Niederösterreich mittlerweile 650 Verleihräder.

Auch außerhalb der Mobilitätswoche gibt es ein breites Angebot zur Förderung der umweltfreundlichen Mobilität in Niederösterreich. Wer heuer noch bis 31. Dezember ein Elektrofahrrad kauft, bekommt 20 Prozent des Kaufpreises bzw. maximal 300 Euro rückerstattet.

Nähere Informationen: Büro LR Pernkopf, Klaus Luif, Telefon 02742/9005-12705, e-mail klaus.luif@noel.gv.at, http://www.leihradl.at/, http://www.radland.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung