07.05.2010 | 09:54

Sonderausstellungen der zehn Eisenstraße-Museen

Vom Münzschatz bis zur Darstellung von Krisenzeiten

Vom Erlauftaler Münzschatz bis zu Darstellungen von Krisenzeiten reicht das Spektrum der diesjährigen Ausstellungen der zehn Museen an der niederösterreichischen Eisenstraße, von denen die meisten seit Anfang des Monats geöffnet haben.

Seit Beginn des Jahres läuft hingegen bereits die Sonderausstellung „Email - Glas auf Stahl" im FeRRUM, der Welt des Eisens, in Ybbsitz. Neben dieser ganzjährigen Schau wird hier noch bis 20. Juni „Faszination Damaszenerstahl" gezeigt. Im Keramik Museum Scheibbs gibt es bereits seit Ende März „Mostviertler Bauernkeramik aus vier Jahrhunderten" zu sehen (bis 26. Oktober).

Seit 1. Mai haben die Museen in Waidhofen an der Ybbs geöffnet: Im 5e Museum im Rothschildschloss gibt es „Verdrängte Jahre - Alltag und Politik in Krisenzeiten" mit Plakaten, Fotos und Einrichtungsgegenständen, dazu kommen die beiden neuen Dauerausstellungen „Pranger, Folter und Gericht" im Schlossturm sowie „Die Welt der kleinen Leute" im Stadtturm; Ausstellungsdauer: jeweils bis 7. November.

Das Jubiläum „850 Jahre Name Scheibbs (Otto de cibes)" nahm das Scheibbser Schützenscheibenmuseum zum Anlass für eine Sonderausstellung über Schützenscheiben mit dem Scheibbser Wappen (bis 26. Oktober). Die Burgarena Reinsberg präsentiert parallel zur Barockoper „Acis und Galatea" von Georg Friedrich Händel die Schau „Von der Grenzburg zur Burgarena" (bis 31. Oktober). Am 1. Mai öffneten auch die Purgstaller Sonderausstellungen „Imkern im Wandel der Zeit" im Museum im Ledererhaus (bis 26. Oktober) und „Österreichische Uniformen" im Erlauftaler Feuerwehrmuseum (bis 8. August) ihre Pforten.

Das Handarbeitsmuseum im Lunzer Amonhaus bietet heuer bis 26. Oktober Handarbeiten unter dem Titel „Küche und Schrank, sei rein und blank". Eine Einzigartigkeit in ganz Mitteleuropa stellt das öffentliche Schautriften unter dem Motto „Auf dem HOLZweg" in der Erlebniswelt Mendlingtal in Lassing bei Göstling an der Ybbs dar (bis 26. Oktober jeden ersten Sonntag und dritten Samstag im Monat).

Noch nicht eröffnet ist die Sonderausstellung „Münzschatz aus dem Erlauftal", die vom 12. Juni bis 12. September im Webereimuseum Unterleiten und vom 18. September bis 26. Oktober im Erlauftaler Feuerwehrmuseum gezeigt wird. Dazu gibt es in den Museen der NÖ Eisenstraße auch ein eigenes Kinderprogramm, „Ferraculus auf Schatzsuche", beim es spezielle Fragen zu beantworten gilt.

Nähere Informationen beim Kulturpark Eisenstraße unter 07443/866 00, Martin Aigner, e-mail doku@eisenstrasse.info und http://www.eisenstrasse.info/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung