03.05.2010 | 08:36

Retzer Windmühle nach Renovierung feierlich eröffnet

LH Pröll: "Symbol für harte Arbeit und erfolgreiche Zukunft"

Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wurde am Samstag, 1. Mai, das Wahrzeichen der Stadtgemeinde Retz, die historische Retzer Windmühle, feierlich eröffnet.

Die Windmühle erinnere uns an die harte Arbeit der Generationen vor uns, sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in seiner Eröffnungsrede. Gleichzeitig sei die Windmühle ein Zeichen der Anstrengungen, die diese Region am Weg nach vorn, insbesondere seit dem Fall des Eisernen Vorhanges, unternommen habe: "In der Zeit nach dem Eisernen Vorhang hat diese Region einen neuen Anlauf genommen, um die neue europäische Dimension für sich zu nutzen. Diese Mühle steht daher auch symbolhaft für einen vollkommen neuen Aufbruch in eine neue, erfolgreiche Zukunft mitten im Herzen Europas." Abschließend wünschte der Landeshauptmann, dass "dieses Symbol noch viele Generationen beflügeln" möge.

Der Botschafter der Niederlande, S. E. Mag. Alphons C. Hamer, gratulierte zu den gelungenen Renovierungsarbeiten: "Diese Windmühle ist ein für Österreich einmaliges Kulturdenkmal." Als Vertreterin der Eigentümerfamilie begrüßte Therese Bergmann die Besucherinnen und Besucher. Ihr Ur-Urgroßvater hatte die Windmühle einst erbaut und sei damit "der Begründer einer langen Familientradition" gewesen.

Die Ursprünge der Retzer Windmühle reichen in das 18. Jahrhundert zurück, ihre heutige Gestalt hat sie durch einen Umbau um 1850 erhalten. Es handelt sich seither um eine Turmwindmühle mit fix gemauertem Korpus und im Wind drehender, mit dem Windrad verbundener Dachhaube. Dieser Mühlentyp wird auch als "Holländermühle" bezeichnet. Zuletzt war die Retzer Windmühle vor 85 Jahren in Betrieb, nun wurde sie mit Unterstützung des Landes Niederösterreich und mit Hilfe holländischer Experten wie etwa Ing. Gerrit H. Keunen, wieder betriebsbereit gemacht.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung