02.04.2010 | 10:16

„Klangraum Waidhofen" steht heuer unter dem Motto „piano forte"

Auftakt am 10. April mit „Beethoven im Herzen"

Nachdem im Vorjahr der Gesang im Mittelpunkt gestanden ist, hat sich der „Klangraum Waidhofen" für heuer dem Motto „piano forte" verschrieben. Für sein Festival im von Hans Hollein für die NÖ Landesausstellung 2007 entworfenen Kristallsaal des Rothschildschlosses in Waidhofen an der Ybbs hat Intendant Thomas Bieber dafür fünf junge, aber international bereits renommierte PianistInnen eingeladen.

Den Auftakt macht am Samstag, 10. April, Till Fellner, einer der bekanntesten Pianisten Österreichs, mit dem Eröffnungskonzert „Beethoven im Herzen", das ganz im Zeichen der großen Klaviersonaten des Komponisten steht. Am Samstag, 1. Mai, folgt der in Israel geborene und in Frankreich lebende Pianist Yaron Herman, der in „Klavier kraft Jazz" Grenzen ausloten wird. Nikolai Tokarev, ein junger russischer Konzertpianist, wird am Donnerstag, 13. Mai, unter dem Titel „Oper im Klavier" Werke von Edvard Grieg, Maurice Ravel sowie Klavierbearbeitungen aus Pjotr Iljitsch Tschaikowskys „Pique Dame" und „Schwanensee" zu Gehör bringen.

Mihaela Ursuleasa wird am Mittwoch, 2. Juni, in „Schubert im Spiegel" Akzente mit George Enescu, Béla Bartok, Franz Schubert und Sergei Rachmaninow setzen, ehe der deutsche Jung-Pianist Martin Stadtfeld zum Festivalabschluss am Donnerstag, 17. Juni, „Lust auf Liszt" machen wird. Auf dem Programm stehen dabei Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach, Alban Berg sowie Franz Liszts Bearbeitungen von Richard Wagners Ouvertüren zu „Tannhäuser" und „Isoldes Liebestod".

Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr; nähere Informationen und Karten beim Tourismusbüro Waidhofen an der Ybbs unter 07442/511-255, e-mail tourismus@waidhofen.at, http://www.klangraum.waidhofen.at/.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung