14.01.2010 | 00:12

Neues Maßnahmenpaket des Landes für Gemeinden

Sobotka: NÖ Gemeinden sind größte Investoren im Ländervergleich

Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka informierte heute, 14. Jänner, bei einer Pressekonferenz in St. Pölten über das neue Maßnahmenpaket des Landes für Gemeinden. „Die niederösterreichischen Gemeinden haben in den letzten Jahren exzellente Arbeit geleistet und sind wirtschaftlich erfolgreich", erklärte Sobotka: „Im Jahr 2008 konnten die niederösterreichischen Gemeinden mit 422 Euro pro Kopf die höchsten Investitionen in ganz Österreich aufweisen. Damit liegt Niederösterreich rund 32 Prozent über dem bundesweiten Durchschnitt." 

„Bei der Arbeitsklausur in Groß-Enzersdorf wurde analysiert, wie die heimischen Gemeinden aktuell positioniert sind und welche Perspektiven es für die Zukunft gibt", sagte Sobotka. „Neben intensiven Finanzberatungsgesprächen, um den tatsächlichen Bedarf der Gemeinden festzustellen, wird das Land die Bedarfszuweisungen für finanzschwache Gemeinden um 15 Millionen Euro aufstocken." Zudem gebe es eine Landesfinanzsonderaktion für Infrastrukturmaßnahmen in den Gemeinden. Diese Maßnahme solle die Finanzierung der Pflichtausgaben im außerordentlichen Haushalt erleichtern. Kernpunkt sei ein Zinsenzuschuss von drei Prozent bei einer längeren Laufzeit, so Sobotka: „Wichtig ist, eine gute Basis für die Kommunen herzustellen und die Finanzhaushalte der Gemeinden nachhaltig zu sichern."

Die bisherigen Entlastungen durch das Land Niederösterreich reichen von Direktzahlungen an die Gemeinden für Projekte in der Höhe von 483 Millionen Euro im Jahr 2008 über die Abschaffung der Landesumlage, die Übernahme der Gemeindekrankenhäuser durch das Land Niederösterreich und die Finanzierung von Hochwasserschutzprojekten für Gemeinden bis hin zum Finanzausgleich und der Abflachung des Bevölkerungsschlüssels. Zusätzlich werden die Gemeinden durch Bedarfszuweisungen seitens des Landes unterstützt. Allein zwischen 2003 und 2009 wurden dabei über 930 Millionen Euro an direkter Unterstützung ausbezahlt. „Das Land Niederösterreich ist ein starker Partner für die Gemeinden", so Sobotka: „Mit dem neuen Maßnahmenpaket setzt das Land einen weiteren Schritt, um die Gemeinden nachhaltig zu unterstützen."

Nähere Informationen: Büro LR Sobotka, Hermann Muhr, Telefon 02742/9005-12221.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung