20.11.2009 | 00:40

Tätigkeitsbericht der Kinder & Jugend Anwaltschaft

Schwerpunkte und Forderungen für die Zukunft

Anlässlich der Behandlung des Tätigkeitsberichts der NÖ Kinder & Jugend Anwaltschaft (NÖ kija) für den Zeitraum 1. Juli 2007 bis 30. Juni 2009 in der gestrigen Sitzung des NÖ Landtages informierte die NÖ kija über die Schwerpunkte, die von ihrer Seite in diesem Zeitraum gesetzt wurden.

Dazu zählte beispielsweise die Förderung des Kindermusiktheaters „Kinder haben Rechte, oder ...", das mehr als 8.000 SchülerInnen in ganz Niederösterreich gesehen haben. Ein weiterer Schwerpunkt war das Thema „20 Jahre Gewaltverbot in der Erziehung" und die damit in Zusammenhang stehende Beratung und Aufklärungsarbeit. Von Trennung, Scheidung und den damit verbundenen Obsorge- und Besuchsrechtsstreitigkeiten betroffen waren im Berichtszeitraum 50 Prozent der anonymen, vertraulichen und kostenlosen psychosozialen Beratungen der NÖ kija.

Aufgrund ihrer Erfahrungen, die sich aus den Beratungen ergeben haben, setzt sich die NÖ kija gemeinsam mit allen anderen Kinder- und Jugendanwaltschaften für eine rasche Einführung und praktikable Umsetzung des Kinderbeistandes für Kinder bzw. Jugendliche in dieser Notlage ein. Angeregt wird eine intensive, zeitlich begrenzte und interdisziplinäre Auseinandersetzung, welche die derzeitige Gesetzeslage in Trennungs- bzw. Scheidungsverfahren auf Grundlage der Kinderrechte bereinigt. Ebenso werden regelmäßige Schulungen für FamilienrichterInnen und GutachterInnen, verpflichtende „Elternführerscheine", MentorInnenprogramme „Eltern für Eltern" sowie die Aufnahme der Kinderrechte in die Verfassung befürwortet.

Zur vom NÖ Landtag beschlossenen Aufnahme der UN-Kinderrechtskonvention in die NÖ Landesverfassung meinte die NÖ Kinder- und Jugend-Anwältin Mag. Gabriela Peterschofsky-Orange: „Die Aufnahme der UN-Kinderrechtskonvention in die Landesverfassung Niederösterreichs ist ein wichtiges Signal und ein richtiger, essenzieller Schritt in Richtung Kinderfreundlichkeit sowie dahin, Kindern den Raum zum Leben zu geben, den sie brauchen."

Nähere Informationen: NÖ kija, Mag. Gabriela Peterschofsky-Orange, Telefon 02742/908 11, e-mail post.kija@noel.gv.at.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung