06.08.2009 | 15:03

Tipps zur Vorbeugung gegen Reisethrombose

Landesklinikum Weinviertel Hollabrunn bietet Aufklärung

Während der Ferienzeit ist man am Landesklinikum Weinviertel Hollabrunn u. a. bemüht, die UrlauberInnen über Reisethrombosen aufzuklären und wertvolle Tipps zur Vorbeugung zu geben. Die individuell geeignete Thrombosevorbeugung sollte man vor Reiseantritt mit einem Arzt besprechen.

Besonders bei Menschen, die an Venenerkrankungen leiden, besteht ein erhöhtes Risiko, eine Reisethrombose zu bekommen. Bei der so genannten Reisethrombose handelt es sich um eine Sitzthrombose. Durch langes bewegungsloses Sitzen und Flüssigkeitsmangel können gefährliche Gerinnsel entstehen. Bei einer Reise, die länger als vier Stunden dauert, sollte darum besonders darauf geachtet werden, dass man - wenn möglich - öfter aufsteht, um sich die Beine zu vertreten. Zusätzliche Bewegungsübungen mit den Beinen unterstützen die Venen beim Rücktransport des Blutes zum Herzen. Auch Stützstrümpfe sind hilfreich, da sie Thrombosen effektiv vorbeugen. Besonders während der Reise sollte auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Kaffee und Alkohol sind hingegen zu vermeiden, da beides entwässernd wirkt.

Besonders für ältere Menschen ist es sinnvoll, zur Thrombosevorbeugung zusätzlich eine Spritze mit dem Gerinnungshemmer „Heparin" verabreicht zu bekommen. Bei jungen Menschen in guter körperlicher Verfassung, bei denen die Risikofaktoren Rauchen, Krampfadern, Venenschwäche oder starkes Übergewicht nicht vorhanden sind, genügen in der Regel die genannten Übungen und Maßnahmen.

Das Medikament „Aspirin" wiederum ist als Vorbeugung gegen Thrombose nicht ausreichend. Der darin enthaltene Wirkstoff verbessert die Fließeigenschaften der Blutkörperchen in den Arterien, die Reisethrombose entsteht allerdings in den Beinvenen durch die Aktivierung von Gerinnungsfaktoren und durch Absetzen von Blutbestandteilen in den unbewegten Venenblutsäulen.

Nähere Informationen: Landesklinikum Weinviertel Hollabrunn, Telefon 02958/227 50.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung