29.04.2009 | 09:15

Barocker Tierumzug auf Schloss Hof am 1. Mai

Erstmals auch hier ausgebildete Lipizzaner zu bewundern

Am Freitag, 1. Mai, ist am Kaiserlichen Festschloss Hof wieder Tag der Tiere. Ab 14 Uhr präsentieren sich dabei in einem festlichen barocken Umzug Pferde und Ziegen, Alpakas, Trampeltiere und eine ganze Schar weiterer Vierbeiner den Besuchern. Zu sehen gibt es auch viele Tiere, die noch zu jung für eine derartige Parade sind: neben zehn Vierhornziegen, neun Zackelschafen und je zwei Brillen- und Walachenschafen vor allem die junge Trampeltierdame Ava und den 48 Zentimeter kleinen und acht Kilogramm leichten Minishetty-Hengst Scooby Doo, der am Freitag getauft wird.

Erstmals sind auf Schloss Hof auch Lipizzaner zu bewundern. Die edlen Pferde aus dem Gestüt Piber werden in enger Zusammenarbeit mit der Spanischen Hofreitschule seit zwei Jahren auf Schloss Hof ausgebildet und gehen jetzt in vollendeter Eleganz vor der Kutsche. Als Höhepunkt des großen Umzugs wird ein Dragonerregiment auf Gidrans einreiten, Frantisek Kunsky mit seiner vierspännigen Kutsche mit Lipizzanern und weißen Norikern die hohe Kunst des Gespannfahrens demonstrieren, die Gruppe „Moments in Black" mit ihren zwölf Friesen-Pferden auftreten und Schloss-Hof-Direktor Kurt Farasin persönlich eine Kutsche mit Noriker-Plattenschecken über den Festplatz steuern.

Als Kulisse für die große Tierparade stehen nicht weniger als 35.000 Tulpen und Narzissen in voller Blüte, und nach der in den letzten Monaten erfolgten Revitalisierung der siebenten Terrasse mit dem großen Brunnenbecken zeigt sich der barocke Prachtgarten nach Jahrhunderten heuer erstmals wieder als geschlossenes Bild von kunstvoll gestalteter Natur.

Nähere Informationen beim Kaiserlichen Festschloss Hof unter 02285/200 00-0 und http://www.schlosshof.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung