13.03.2009 | 11:12

Zum 11. Mal „frauen- und familienfreundlichste Betriebe" gesucht

Anmeldungen werden seit dieser Woche entgegen genommen

Zum nunmehr elften Mal sucht die Interessenvertretung der NÖ Familien heuer wieder die „frauen- und familienfreundlichsten Betriebe" im Land. Dafür können sich noch bis 31. Juni Unternehmen, die sich in besonderer Weise um frauen- und familienfreundliche Arbeitsbedingungen bemühen, bewerben. Den entsprechenden Fragebogen gibt es unter http://www.interessennoefamilien.at/ oder http://www.taten-statt-worte.at/.

Die teilnehmenden Firmen werden in die Kategorien Großunternehmen (über 50 Beschäftigte), mittlere Unternehmen (11 bis 50 Beschäftigte), Kleinunternehmen (bis zu 10 Beschäftigte), öffentliche Unternehmen und Non-Profit-Unternehmen unterteilt. Im kommenden Herbst werden dann die von einer Jury ausgewählten Betriebe bei der Prämierungsveranstaltung als „Best-Practice-Modelle" der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und gezielt beworben. Die Siegerbetriebe des niederösterreichischen Landeswettbewerbes nehmen außerdem an der Prämierung der „frauen- und familienfreundlichsten Betriebe Österreichs" teil.

Die Rekordteilnahme von 85 Betrieben am Wettbewerb der Interessenvertretung der NÖ Familien im Jahr 2007 hat bestätigt, dass Chancengerechtigkeit sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Niederösterreich zwei wichtige Säulen der Arbeitswelt sind. Zum einen, weil bestmögliche Arbeitsbedingungen Motivation und Engagement der MitarbeiterInnen steigern, zum anderen, weil Beruf und Familie wesentliche Bereiche des Lebens darstellen, die sich nicht voneinander trennen lassen und daher vereinbar gemacht werden müssen.

Nähere Informationen: Interessenvertretung der NÖ Familien, Telefon 02742/9005-16494, 16499, e-mail interessen.familie@noel.gv.at, http://www.interessen-noefamilien.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung