10.03.2009 | 11:21

Saisoneröffnung im Nationalparkzentrum Schloss Orth

Veranstaltungskalender beginnt am 15. März

Das Besucherzentrum des Nationalparks Donau-Auen hat seit Juni 2005 seinen Sitz im revitalisierten Schloss Orth an der Donau. Ab Samstag, 21. März, lädt das „Tor zur Au" wieder ein, die Welt der Donau-Auen kennen zu lernen. Dabei wird das Au-Erlebnisgelände Schlossinsel mit seinen charakteristischen Tieren und Pflanzen sowie einer Unterwasser-Beobachtungsstation heuer noch um einige Attraktionen reicher. So werden hier erstmals Ziesel, eine bedrohte heimische Nagetierart, zu beobachten sein.

Hautnah erleben können die Gäste die Natur der Donau-Auen auch bei Bootstouren mit Schlauchboot, Kanu, Tschaike oder Ausflugsboot, bei Wanderungen oder bei Abenteuerexpeditionen mit den Nationalpark-Rangern. Im Nationalparkzentrum selbst lädt etwa die Dauerausstellung „DonAUräume" zum Mitmachen ein: In einem „Au-Theater" nach barockem Vorbild kann man die Aulandschaft selbst gestalten und so deren Entstehung verfolgen. Auch für junge BesucherInnen gibt es spannende Programme zum Entdecken und Beobachten.

Das diesjährige Veranstaltungsprogramm beginnt bereits vor der offiziellen Saisoneröffnung auf Schloss Orth: Am Sonntag, 15. März, beginnt um 8 Uhr beim Gasthaus Uferhaus in Orth an der Donau eine „Vogelstimmen-Wanderung". Weitere Programmpunkte im März sind die Wanderung „Fährtenlesen & Spurensuche" am Sonntag, 22. März (Treffpunkt beim Auen-Informations-Zentrum in Stopfenreuth), sowie der Streifzug „Mit dem Ranger unterwegs im Nationalpark" am Samstag, 28. März, ab 14 Uhr (Treffpunkt Gasthaus Uferhaus in Orth an der Donau).

Nähere Informationen und das detaillierte Jahresprogramm beim Nationalparkzentrum Schloss Orth unter 02212/3555, e-mail schlossorth@donauauen.at und http://www.donauauen.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung