29.12.2008 | 09:15

LH Pröll zum bevorstehenden Jahreswechsel

Können aufgrund der bisher geleisteten Arbeit zuversichtlich ins Neue Jahr gehen

Mit 2008 geht für Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ein ereignisreiches Jahr für Niederösterreich zu Ende. Der Landeshauptmann zeigte sich am Sonntag in der letzten „Forum NÖ"-Ausgabe dieses Jahres überzeugt, dass Niederösterreich aufgrund seiner bisher geleisteten Arbeit zuversichtlich ins Neue Jahr gehen kann. „Wichtig ist, dass wir mit realistischem Blick nach vorne gehen und dass wir trotz der internationalen Finanzkrise nicht in Pessimismus verfallen", so Pröll. Der Landeshauptmann verwehrt sich deshalb gegen das Herbeireden der Krise. „Das Investitionsverhalten der Unternehmen und das Konsumverhalten der Menschen hängt ganz wesentlich von der allgemeinen Stimmungslage ab." Niederösterreich ist für Landeshauptmann Pröll auf jeden Fall gut aufgestellt. „Wir erwarten für 2009 wieder ein Wirtschaftswachstum, das weit über dem Bundesdurchschnitt liegt."

Auch der Präsident der Industriellenvereinigung NÖ, Dipl.Ing. Johann Marihart, die Kremser Haubenköchin Ulli Amon-Jell, Ski-Olympiasiegerin Michaela Dorfmeister und Johannes Gutmann von der Firma Sonnentor in Sprögnitz bei Zwettl, die ebenfalls zu Wort kamen, zeigten sich trotz der Finanz- und Bankenkrise für 2009 zuversichtlich.

Damit Niederösterreich seine wirtschaftliche Kraft weiterhin entfalten kann, hat das Land für Unternehmen und Arbeitnehmer ein Maßnahmenpaket in der Größenordnung von 350 Millionen Euro geschnürt. „Dieses Maßnahmenpaket ist vor allem eine Vorsichtsmaßnahme, um negativen Auswirkungen der Finanzkrise zeitgerecht entgegenwirken zu können", unterstrich Pröll. Die wirtschaftliche Kraft des Landes ist für Landeshauptmann Pröll auch wichtig „für unseren Weg zu einer sozialen Modellregion".

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung