14.11.2008 | 14:38

„Goldenes Komturkreuz mit dem Stern des Ehrenzeichens" für Bischof Küng

LH Pröll: „Dank für das ausgezeichnete Miteinander"

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreichte an Diözesanbischof Dr. Klaus Küng das Goldene Komturkreuz mit dem Stern des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreichte an Diözesanbischof Dr. Klaus Küng das Goldene Komturkreuz mit dem Stern des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an presse@noel.gv.at.

Bischof Dr. Klaus Küng wurde heute von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll mit dem höchsten Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich, dem „Goldenen Komturkreuz mit dem Stern des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich", ausgezeichnet.

Landeshauptmann Pröll charakterisierte den St. Pöltner Diözesanbischof in seiner Laudatio als einen „geistlichen Würdenträger, der die Tendenzen am Weg der Zeit erkennt und diese auch offen an- und ausspricht". Dies erfordere gerade in unserer Zeit Mut und verdiene großen Respekt, so Pröll. Der Landeshauptmann bedankte sich bei Bischof Küng auch für das „ausgezeichnete Verhältnis zwischen Diözese und Land" sowie für die „Dialogfähigkeit, die partnerschaftliche Zusammenarbeit und das ausgezeichnete Miteinander". Die Auszeichnung für Bischof Küng sei auch als ein „Bekenntnis des Landes Niederösterreich, dass in unserem Bundesland auch in Zukunft die christlichen Grundwerte hoch gehalten werden" zu verstehen. Denn die christlichen Grundwerte seien diejenigen, die das Land Niederösterreich groß gemacht hätten und an denen sich das Land auch in Zukunft orientieren werde, betonte Pröll.

Bischof Küng bezeichnete es in seinen Dankesworten als eine „große Ehre", diese Auszeichnung entgegen zu nehmen. Der Bischof bedankte sich für das „gute Miteinander und das partnerschaftliche Verhältnis" mit dem Land und betonte, dass er hier in Niederösterreich eine „Beheimatung und Verwurzelung" verspüre, „verbunden mit echtem Respekt vor Niederösterreich". Die Auszeichnung sei auch eine „Anerkennung der kirchlichen Institutionen und der Aufgabe der Kirche", so der Bischof.

Diözesanbischof Klaus Küng wurde am 17. September 1940 in Bregenz geboren. Er studierte Medizin und Theologie und wurde 1970 zum Priester geweiht. In den Jahren 1989 bis 2004 war er Diözesanbischof von Feldkirch, seit 2004 ist er Bischof der Diözese St. Pölten.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image