05.11.2008 | 09:08

FH Wiener Neustadt: „1.000 ForscherInnen in NÖ gesucht"

Event im Rahmen von „Die lange Nacht der Forschung"

Am Samstag, 8. November, findet an der Fachhochschule Wiener Neustadt bereits um 15 Uhr eine österreichweit einzigartige Veranstaltung im Rahmen der „Langen Nacht der Forschung" statt: „1.000 ForscherInnen in Niederösterreich gesucht".

Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren sind eingeladen, in die Welt der ForscherInnen einzutauchen, sie werden über die zahlreichen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in diesem Bereich umfassend informiert. Initiatoren sind ecoplus und die NÖ Landesakademie.

Die Landeskademie initiierte auch den so genannten „Top Talente-Check". SchülerInnen in Niederösterreich wird gegen Ende der Pflichtschulzeit ein kostenloser Begabungstest angeboten - als Orientierungshilfe für die Wahl des weiteren Bildungs- bzw. Berufsweges.

Bei dem Event „1.000 ForscherInnen in Niederösterreich gesucht" wird informiert, wie ForscherInnen die Welt verändern, wie sie arbeiten und warum und wo Niederösterreich dringend 1.000 ForscherInnen sucht. Anmelden kann man sich unter www.langenachtderforschung.at/1000forschergesucht.

„Jobs in der Forschung sind sicher, stabil, attraktiv und spannend", sagt ecoplus-Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki. „Wir wollen Jugendliche durch Information und anschauliche Praxisbeispiele noch mehr für zukunftsorientierte Berufe interessieren und motivieren."

Start ist um 15 Uhr in der Fachhochschule. ecoplus und die NÖ Landesakademie präsentieren: Multimedia-Forschungsshow „Meine Ausbildung, Zukunftstrends und Überraschungen", u. a. mit Werner Jungwirth/Gerhard Pramhas, Geschäftsführung der FH Wiener Neustadt; Aljoscha Neubauer, Intelligenzforscher und Talent-Experte; Andreas Salcher, Bestseller-Autor und Bildungsexperte; Thilo Sauter, Sensorsystem-Experte; Martin Schima, MedAustron-Profi und CERN-Kooperationspartner; Klaus Schneeberger, VP-Klubobmann im NÖ Landtag, sowie mit Mathematik-Guru Rudolf Taschner.

Ab 16.45 Uhr findet eine „Tischmesse" mit NÖ Leitbetrieben statt: Was sie forschen, wie sie damit Arbeitsplätze sichern und welche Karrierechancen sie bieten. Mit dabei sind Acer, Austrian Bioenergy Center, Baumit Wopfinger Baustoffindustrie, Berndorf Band, Bodo Möller Chemie, Bollenberger Beratung, Borealis, EBG MedAustron, Gabriel Chemie, Happy Plating, Knorr Bremse, Leobersdorfer Maschinenbau, Mack, Sorex Wireless.

Weitere Informationen: ecoplus, Mag. (FH) Eberhard Blumenthal, Margarete Pachernig, Telefon 02742/9000-19616, e-mail e.blumenthal@ecoplus.at und m.pachernig@ecoplus.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung