17.07.2008 | 11:34

Neues Projekt „Kommunikation hilft!" präsentiert

Heinisch-Hosek: Einzigartiges Projekt für Bedürftige

In St. Pölten präsentierte heute, 17. Juli, Landesrätin Gabriele Heinisch-Hosek das neue Projekt „Kommunikation hilft!", das ab sofort als „Private Public Partnership"-Modell und Pilotprojekt gemeinsam mit der „Volkshilfe NÖ" und „Tele2" für sozial Benachteiligte durchgeführt wird. „Telefon und Internet sind heute für die Pflege sozialer Kontakte und die berufliche Re-Integration besonders wichtig. Gemeinsam mit ‚Tele2\' ist es uns gelungen, ein bislang einzigartiges Projekt für bedürftige NiederösterreicherInnen umzusetzen", so Heinisch-Hosek.

Mit Gutscheinen für Gratis-Telefonieren im Festnetz und 500 Wertkartenhandys sowie Breitband-Internet-Zugängen, die in den Beratungsstellen der „Volkshilfe NÖ" eingerichtet werden, soll die Umsetzung des Projekts gewährleistet werden. Die Festnetz-Gutscheine ermöglichen rund 4.000 NiederösterreicherInnen, insgesamt zwei Millionen Minuten bzw. 33.333 Stunden zu telefonieren. Die von „Tele2" zur Verfügung gestellten Sachleistungen haben einen Gesamtwert von über 100.000 Euro, die dem Land aus dem Projekt erwachsenden Kosten belaufen sich auf 3.000 Euro.

Das Projekt soll die Re-Integration der Betroffenen, die etwaige Arbeitssuche sowie die Arbeit der BetreuerInnen in den Hilfsorganisationen erleichtern. Die Verteilung der von „Tele2" gesponserten Gutscheinen und Handys erfolgt über die „Volkshilfe NÖ"; die von dieser Organisation betreuten Personen werden in den kommenden Wochen konkret über das neue Projekt informiert.

„Tele2" unterstütze das Projekt, da dieses der „Mission der Firma" entspreche, wie Geschäftsführer Dr. Robert Hackl ausführte.

Nähere Informationen: Büro LR Heinisch-Hosek, Telefon 02742/9005-12120, e-mail post.heinisch-hosek@noel.gv.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung