27.06.2008 | 00:08

„Aktion Schutzengel" setzt Schwerpunkt auf Mobile Tempoanzeigen

LH Pröll: „Jeder Unfall ist einer zu viel"

Pünktlich zu Ferienbeginn setzt nun die „Aktion Schutzengel" eine neue Schwerpunktaktion. Unter dem Motto „Voll Spaß statt Voll-Gas! Achte auf dein Tempo!" sollen auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll verstärkt Mobile Tempoanzeigen zum Einsatz kommen.

„Jeder Unfall ist einer zu viel. Darum ist uns die Verkehrssicherheit ein wichtiges Anliegen, besonders, wenn es um die Sicherheit der jüngsten Verkehrsteilnehmer, der Kinder geht. Denn die Kinder sind unsere Zukunft, und wir wollen sie bestmöglich vor den Gefahren im Verkehr schützen", betont dazu Landeshauptmann Pröll.

Gerade zu Ferienbeginn zieht es viele Menschen, insbesondere Kinder, nach draußen. Sie sind unterwegs auf den Straßen des Landes, sei es zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto. Die mobilen Tempoanzeigen sollen den Lenkerinnen und Lenkern helfen, ihre Geschwindigkeit zu kontrollieren. „Denn nur wer vom Gas geht, kann auf Kinder und andere Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen und trägt so zu einem sicheren Miteinander auf Niederösterreichs Straßen bei", meint dazu Pröll.

Die Mobilen Tempoanzeigen werden an insgesamt 74 Standorten in Niederösterreich für jeweils zwei Wochen zwischen 2. Juli und dem 26. August aufgestellt. Nachdem die Mobilen Tempoanzeigen wieder entfernt werden, werden an den Standorten Geschwindigkeitskontrollen von der Exekutive vorgenommen.

„Die Aktion ,Voll Spaß statt Voll-Gas\' appelliert an die Lenkerinnen und Lenker, mit Hilfe der Mobilen Tempoanzeigen eigenverantwortlich die Geschwindigkeit zu kontrollieren und gegebenenfalls zu reduzieren. Die Ziele sind klar: Die Verkehrssicherheit zu erhöhen, die Unfallzahlen zu senken und gleichzeitig auch die Lärmbelastung für die Anrainer zu verringern", so Pröll. Eine in Niederösterreich durchgeführte Untersuchung hat gezeigt, dass die mobilen Tempoanzeigen bei den Lenkerinnen und Lenkern hohe Akzeptanz genießen: die meisten finden, dass Mobile Tempoanzeigen geschwindigkeitsvermindernde Wirkung haben.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung