20.06.2008 | 11:55

Ferienlager im Waldviertel

Spezielle Angebote für Kinder in Drosendorf und Sallingstadt

Während der Sommermonate werden auch heuer wieder im Waldviertel spezielle Ferienlager für Kinder und Jugendliche angeboten, bei denen Kreativität, Phantasie und das Erleben von Natur im Vordergrund stehen. So laden etwa das Ferienlager in Drosendorf im Bezirk Horn oder auch das „Bunte Dorf" in Sallingstadt im Bezirk Zwettl zu einem Besuch bzw. Urlaub ein.

Im „Bunten Dorf" in Sallingstadt stehen Kindern zwischen 9 und 15 Jahren direkt am Pfarrteich gelegene Zelte zur Verfügung, die bis zu fünf Kindern Platz bieten. Neben einem Badeteich gibt es im „Bunten Dorf" unter anderem auch einen Beachvolleyballplatz, eine große Gemeinschaftshalle sowie eine Bühne bzw. Disco. An Schwerpunkttagen besteht die Möglichkeit, an Projekten zu verschiedenen Themen teilzunehmen. Zur Auswahl stehen beispielsweise Wanderungen, Nächtigungen im Wald oder auch Theateraufführungen.

Der nächste zweiwöchige Turnus startet bereits am Sonntag, 29. Juni. Am Sonntag, 10. August, öffnet das „Bunte Dorf" dann zum letzten Mal in diesem Sommer für zwei Wochen seine Tore.

„Circusluft" in Drosendorf wiederum bietet interessierten Kindern ab acht Jahren die Möglichkeit, jonglieren, balancieren und Einrad fahren zu erlernen, in neu adaptierten Zirkuswägen zu wohnen und abends Lagerfeuerromantik zu erleben. Wer mehr Interesse an einem Mittelalterfest als am Zirkus hat, kann hier auch die „Gauklerwelt" besuchen und in die Welt von Theater, Musik und Artistik eintauchen. Bei diesen beiden Ferienbetreuungsangeboten starten ab Sonntag, 6. Juli, einwöchige Workshops.  

Nähere Informationen: Waldviertel Tourismus, Telefon 02822/541 09 bzw. http://www.dasbuntedorf.at/, http://www.circusluft.at/ oder http://www.gauklerwelt.at/.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung