08.05.2008 | 14:52

Ökologische Reinigung in öffentlichen Gebäuden lohnt sich

Erfolgreiche Evaluierung des Projekts „FÖRE"

Im Herbst 2002 fasste die NÖ Landesregierung den Beschluss, die ökologische Reinigung in öffentlichen Gebäuden zu unterstützen. Auf Basis dieser Vorgabe startete „die umweltberatung" Niederösterreich das Projekt „Förderung der Ökologischen ReinigungsEffizienz" (FÖRE) für mittlerweile fast 200 öffentliche Einrichtungen. Für 2006 und 2007 wurden jetzt die Ergebnisse des Projekts betreffend finanzielle Auswirkungen oder Gesundheitszustand der Reinigungskräfte erhoben und einer Evaluierung hinsichtlich Wirkung, Einsparungspotenzial und Zielgruppen unterzogen. Alle Resultate sind in der Broschüre „Rein in die Zukunft" zusammengefasst, die bei der „umweltberatung" unter niederoesterreich@umweltberatung.at kostenlos erhältlich ist.

„Die ökologische Reinigung ist ein Gewinn für Luft, Wasser und Boden, aber auch für die Lebensqualität der Menschen", betonte Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank kürzlich bei der Präsentation der „FÖRE"-Bilanz in St. Pölten. Diese Initiative erfülle die Vorgabe des Landes, die Reinigung von Gebäuden so umwelt- und gesundheitsschonend wie möglich zu gestalten und gleichzeitig die hohen Ansprüche an Sauberkeit und Hygiene zu erfüllen. Landwirtschaftliche Fachschulen, Bezirksverwaltungsbehörden, Gemeindeämter, Spitäler sowie Pflegeheime hätten in den letzen Jahren erfolgreich bewiesen, wie effizient umweltfreundliche Reinigung funktioniert. Dabei seien bis zu 30 Prozent der Chemikalien und fast 30 Prozent der Kosten eingespart worden.  

Die „umweltberatung" Niederösterreich schulte bisher im Rahmen des Projekts 530 Reinigungskräfte. Dabei wurden die Seminarteilnehmer bei der Auswahl der richtigen Geräte und Reinigungsprodukte beraten. Der Schwerpunkt liegt bei ökologischen Reinigungschemikalien und -techniken, Dosierung, Haut- und Arbeitsschutz, Desinfektion, Sortimentgestaltung und umweltfreundlichen Einkauf. „Damit wird ein großer Beitrag zu aktivem Umweltschutz und nachhaltiger Wirtschaftsweise geleistet", so Plank.

Nähere Informationen: „die umweltberatung" Niederösterreich, Telefon 02742/718 29, http://www.umweltberatung.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung