11.04.2008 | 14:00

Triathlon: Halbe Ironman-Distanz in St. Pölten

1.400 Athleten gehen an den Start

Nach der Premiere im Vorjahr geht in St. Pölten auch heuer der „Austria Ironman 70.3" über die Bühne. Das kommende Wochenende steht deshalb in der Landeshauptstadt ganz im Zeichen der „Kick Off"-Veranstaltung zu dieser größten Ironman-Halbdistanz Österreichs. Das Programm dieses „Kick Off"-Wochenendes sowie generelle Details zum Ironman 2008 wurden heute, 11. April, in den Räumlichkeiten der Fachhochschule St. Pölten präsentiert.

„Mit dem Ironman rückt auch die Landessportschule in den Mittelpunkt. Außerdem bedeutet der Ironman einen zusätzlichen Schwung für das Sportland Niederösterreich und bringt auch wirtschaftliche und touristische Effekte", meinte Landesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Heute Abend steht ab 19 Uhr im Fliegerbräu eine Party mit Live-Musik und Happy Hour auf dem Programm. Morgen, 12. April, findet wie im Vorjahr eine Radausfahrt statt, die um 10 Uhr vor der Landessportschule startet. Dabei wird die 90 Kilometer-Ironman-„70.3.-Runde" in verschiedenen Leistungsgruppen abgefahren. Der Ironman selbst findet dann am 24. Mai statt.

Im Vergleich zum Ironman 2007 gibt es heuer einige Änderungen. So wurde der Start auf 8.30 Uhr vorverlegt und die zweite Wechselzone in die Eventarena verlegt. Neu ist auch die Einfahrt nach St. Pölten. Eine Anmeldung ist noch bis 28. April möglich, bereits über 1.400 StarterInnen aus 41 Nationen sind registriert. Beim heurigen Ironman wird der Viehhofener und Ratzersdorfer See durchschwommen (1,8 Kilometer), 90 Kilometer auf der teils gesperrten S 33 und in der Wachau mit dem Rad zurückgelegt und ein Halbmarathon (21 Kilometer) gelaufen.

Nähere Informationen: Angela Pribernig, Telefon 0699/17 78 71 07, e-mail angela@triangle.cc, http://www.ironman703.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung