31.03.2008 | 00:02

Indianer-Ausstellung auf der Schallaburg

Knapp 10.000 Besucher am Eröffnungswochenende

„Indianer - Ureinwohner Nordamerikas" lautet der Titel der heurigen Ausstellung auf Schloss Schallaburg, die am Freitag, 28. März, von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav eröffnet wurde. Zahlreiche Exponate aus dem Museum für Völkerkunde in Wien sowie aus weiteren bedeutenden europäischen Museen lassen dabei die Welt der indigenen Völker Nordamerikas von der Geschichte bis zur Gegenwart auferstehen.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung fand am Samstag, 29., und Sonntag, 30. März, ein „Indianerwochenende" statt, das als Familienfest der besonderen Art zum vollen Erfolg und von 9.645 Indianerfans besucht wurde. Ein abwechslungsreiches Programm u. a. mit Tanzvorführungen „echter Indianer", Reitdarbietungen der „Cascadeure der Schallaburg", Bogenschießen sowie Spiel- und Bastelstationen rund um das Tipidorf garantierte Spaß für Jung und Alt.

Die Schallaburg habe in den letzten Jahren auf Qualität gesetzt und beweise einmal mehr, wie vielfältig und erfolgreich das Kulturangebot in Niederösterreich sei, so Bohuslav: „Mit dieser Ausstellung präsentiert das Kulturland Niederösterreich wieder eine hochkarätige Ausstellung und bringt Weltgeschichte in unser Land. Die Ausstellung ermöglicht eine völlig neue Sicht auf Geschichte und Gegenwart der indigenen Völker und sorgt so für ein besseres Verständnis der Kulturen."

„Indianer-Ureinwohner Nordamerikas" hat bis 19. Oktober geöffnet; im Tipidorf wird jedes Wochenende ein spezielles Familienprogramm geboten. Im Turniergarten können die Besucher bei einem Spaziergang indianische Pflanzen studieren, im Schlossrestaurant werden auch indianische Speisen aufgetischt.

Nähere Informationen auf der Schallburg unter 02754/6317-0 und http://www.schallaburg.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung