25.02.2008 | 14:48

Polizeiinspektion in Gnadendorf eröffnet

Pröll: Land bekennt sich zu einem Höchstmaß an Sicherheit

„Die Konsequenz und Härte gegenüber Kriminellen zeigt Wirkung", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute, 25. Februar, bei der Eröffnung der umgebauten Polizeiinspektion in Gnadendorf im Bezirk Mistelbach. In den ersten Wochen nach der Schengen-Erweiterung sei die Kriminalität in Niederösterreich im Vergleich zum Vorjahr um über 20 Prozent zurückgegangen. Ebenso erfreulich ist für den Landeshauptmann die Aufklärungsquote: „2007 wurden um 1.000 Fälle mehr aufgeklärt als im Jahr zuvor." Dieser Erfolg sei ein Verdienst der vorbildlichen und engagierten Arbeit der Polizei.

Für den Landeshauptmann verhelfen die sicherheitspolitischen Maßnahmen in Niederösterreich zu diesem positiven Trend. Ausschlaggebend seien einerseits die vermehrten Schwerpunktaktionen auf den Straßen, an Bahnhöfen, in Zügen und in Städten, andererseits würden zusätzliche Exekutiv-Beamte zum Erhalt des Sicherheitsniveaus in der Grenzregion beitragen. Verstärkung bekomme die Polizei außerdem von Soldaten, die umfassende Grenzraumkontrollen durchführen. Auf dem Weg in die Zukunft müsse Niederösterreich eines der sichersten Länder bleiben", sagte Pröll.

Die Polizeiinspektion ist die kleinste organisatorische Einheit, um die öffentliche Sicherheit aufrecht zu erhalten. Allein in Niederösterreich sind täglich rund 4.500 Polizisten im Einsatz. „Das Land bekennt sich zu einem Höchstmaß an Sicherheit an der Grenze, auf den Straßen und in den Gemeinden. Dazu braucht die Exekutive aber auch eine entsprechend moderne Ausrüstung und Unterkunft", so Pröll abschließend.

Der Polizeiposten in Gnadendorf existiert seit 1911 und entsprach nicht mehr den modernen Anforderungen. Die neu umgebaute Unterkunft in der Hauptstraße hat eine Gesamtnutzfläche von fast 350 Quadratmetern und besteht aus einer Sicherheitsschleuse, einem Parteienraum, aus Kanzleien, Umkleideräumen, Nassgruppen und einem Sozialraum. Der Polizeiinspektion Gnadendorf sind fünf Exekutivbeamte zugeteilt.

Nähere Informationen: NÖ Sicherheitsdirektion, Telefon 02742/207-2220.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung