22.11.2007 | 11:57

LK Gmünd: Neue Abteilung für Remobilisation und Nachsorge

Erste derartige Abteilung in Niederösterreich

Das Landesklinikum Gmünd nahm kürzlich die neue Abteilung für Remobilisation und Nachsorge mit 27 Betten in Betrieb. Sie ist die erste Abteilung dieser Art in Niederösterreich.

Durch einen Umbau - Kosten rund 1,5 Millionen Euro - wurde für die aktivierende Pflege und für therapeutische Maßnahmen das erforderliche Raumangebot geschaffen. Für die Therapie stehen Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden zur Verfügung. Dazu kommen noch eine psychologische Betreuung sowie eine Diätberatung. Ein erfahrener Sozialarbeiter rundet das Betreuungsbild ab.

Bei einer Vollauslastung werden an der Abteilung mehr als 20 Personen beschäftigt sein. Das umfassende Leistungsangebot beinhaltet z. B. die Mobilisation von PatientInnen; dabei unterstützen viele therapeutische Leistungen im Bereich der physikalischen Medizin die Patienten auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben.

Weitere Informationen: Landesklinikum Waldviertel Gmünd, Gabriele Hochstöger, Telefon 02852/525 25-5413, e-mail presse@gmuend.lknoe.at.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung