02.10.2007 | 09:52

Österreichs Gesundheitssystem: Top, aber zuwenig transparent

NÖ Patientenanwalt fordert öffentlich zugängliche Qualitätsberichte

Als eine Bestätigung der jahrelangen Reformarbeit im heimischen Gesundheitswesen sieht der NÖ Patientenanwalt Gerald Bachinger den jüngsten Euro Health Consumer Index (EHCI). Dieser bescheinigt Österreich das konsumentenfreundlichste Gesundheitssystem Europas. Gleichzeitig werden mit dem Bericht laut Bachinger aber „einige Baustellen" sichtbar. „Grund genug, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern konsequent weiterzuarbeiten." 

Vor allem bei der Transparenz von Qualitätsleistungen der Krankenhäuser und Ärzte sind laut EHCI noch einige Verbesserungen möglich. Solche fachlichen ‚Qualitäts-Indikatoren‘ sind etwa Eingriffshäufigkeiten, Wiedereingriffsraten, Komplikationshäufigkeiten und überhaupt Qualitätsindikatoren, die die für Patienten besonders wichtige Ergebnisqualität messen. „Werden überhaupt solche Qualitätsdaten erhoben, dann sind sie meist ein gut gehütetes Geheimnis‘", kritisiert Bachinger. „Zusätzlich sollen die Patienten auch wissen, wie es um die Servicequalität bestellt ist, wie etwa Wartezeiten auf Operationen oder die Patientenzufriedenheit."

„Einem mündigen Patienten, der Mitverantwortung für seine Gesundheit tragen soll, müssen seriöse Informationen zugänglich sein, die ihm Orientierung bieten und die Entscheidung erleichtern, welche Leistung er bei welchem Krankenhaus bzw. Arzt in Anspruch nimmt." Der NÖ Patientenanwalt plädiert daher für verpflichtende jährliche Qualitätsberichte: „Sie wären ein erster Schritt, müssen aber so aufbereitet sein, dass sie ein Patient auch versteht. Ein ‚Daten-Friedhof‘ nützt niemanden etwas." Erwünschter Nebeneffekt: Mit öffentlichen Qualitätsberichten steigen die Motivation der Anbieter, sich zu verbessern, und das Vertrauen der Patienten in das Gesundheitssystem.

Weitere Informationen: Dr. Gerald Bachinger, NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft, Telefon 02742/9005-15575, e-mail post.ppa@noel.gv.at, http://www.patientenanwalt.com/

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung