24.09.2007 | 00:18

Goldenes Komturkreuz für AKNÖ-Präsident Josef Staudinger

Pröll: Geist des Miteinander und der Partnerschaft

Hohe Landesauszeichnung für Josef Staudinger: Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreichte dem AKNÖ-Präsidenten das Goldene Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.
Hohe Landesauszeichnung für Josef Staudinger: Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreichte dem AKNÖ-Präsidenten das Goldene Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Aus den Händen von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll erhielt Josef Staudinger, Präsident der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Niederösterreich, Vizepräsident der Bundesarbeitskammer und Vorsitzender der Landesorganisation Niederösterreich des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, heute, 24. September, in St. Pölten das Goldene Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.

Der Landeshauptmann würdigte Staudinger dabei als Sozial-, Sach- und Landespartner, der den Geist des Miteinander und der Partnerschaft in besonderer Weise verkörpere. Für die Sozialpartnerschaft, die einen wesentlichen Teil des Erfolges im Bundesland Niederösterreich ausmache, sei Staudinger eine faire und verlässliche Stütze: „kein Klassenkämpfer, sondern ein Interessenvertreter, kein Mann der lauten, sondern der klaren Worte", betonte Pröll.

Darüber hinaus fühle sich der AKNÖ-Präsident nicht „dem Parteienzank der Tagespolitik", sondern „der Sachpolitik zum Wohle der Menschen verpflichtet". Aus Überzeugung und Mitgefühl für jene, die schwächer sind, die es schwerer haben und die Hilfe brauchen, habe sich Staudinger seine Verantwortung nie leicht gemacht, so Pröll. Als Landespartner wiederum fungiere Staudinger in Fragen des Arbeitsmarktes, der Ausbildung, der Pendlerinteressen u. a. Auch in der Phase der europäischen Erweiterung habe der AKNÖ-Präsident eine Schlüsselrolle eingenommen und auf stets sachlicher Ebene einen klaren Blick in die Zukunft ermöglicht.

Der Erfolg Niederösterreichs begründe sich in Menschen, die das gemeinsame Ganze im Auge hätten. Staudinger sei ein Idealbild dafür, dass es in der Demokratie zwar „hitzige Diskussionen", am Tag danach aber einen „kühlen Kopf" geben müsse, so der Landeshauptmann abschließend.

Josef Staudinger wurde 1949 in Mödling geboren und begann seine Karriere 1986 als Sekretär der Gewerkschaft Bau-Holz bzw. 1990 als Bürgermeister von Guntramsdorf. 1994 wurde er zum AKNÖ-Präsidenten gewählt, seit 2002 ist er Vorsitzender des ÖGB NÖ. In seinen Dankesworten hob er die vom Geist des Miteinander, des Respekts und der kritischen Diskussion getragene, hervorragende Zusammenarbeit mit der NÖ Wirtschaftskammer und dem Land Niederösterreich hervor. In Belangen der Sozialpartnerschaft sei er ganz besonders stolz, ein Niederösterreicher zu sein. Dem Landeshauptmann dankte Staudinger für seine Handschlagqualität, auch die verstorbene Landeshauptmannstellvertreterin und Bundesministerin Liese Prokop würdigte er für das gute Miteinander.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image