06.09.2007 | 10:26

Neues Herbst/Winter-Programm der „umweltberatung“

Breites Seminarangebot zu ökologischen Fragen

Das neue Seminarprogramm der „umweltberatung“ Niederösterreich für den Herbst und den Winter 2007/2008 ist ab sofort kostenlos erhältlich. Der 66 Seiten starke Katalog soll unter dem Motto „Nachhaltig leben und wirtschaften“ in den Fachbereichen Bauen/Wohnen/Energie, Chemie im Haushalt/Reinigung, Garten, Ernährung, Klimaschutz/Bodenbündnis, Mobilität, Wasser u. a. Lust auf „Öko-Bildung“ machen.

Die Angebotspalette zur Weiterbildung reicht von „Biogemüse aus dem Bauerngarten“ über „Strom sparen zahlt sich aus“ bis zu „Tiere im naturnahen Garten“ und „Fenster – die Augen des Hauses“. Exkursionen führen zu Passivhäuser, in Praxisseminaren werden Gärten in Naturparadiese verwandelt, Fachkräfte werden im Hinblick auf ökologische Reinigung geschult, in Vorträgen werden Strategien zur Vermeidung gefährlicher Umweltgifte im Alltag erklärt oder Anleitungen für den richtigen Obstbaumschnitt gegeben.

Seit mittlerweile über 20 Jahren gibt „die umweltberatung“ Niederösterreich Tipps für aktiven Umweltschutz und mehr Lebensqualität. Im Jahr 1986 wurden die ersten zwei Beratungsstellen in Amstetten und Zwettl eröffnet, um Interessierten professionelle Informationen zum aktiven Umweltschutz zu geben. Heute arbeiten über 120 Mitarbeiter in Niederösterreich, Wien, Oberösterreich und Kärnten bei der „umweltberatung“, veranstalten Seminare und Exkursionen, messen die Wasserqualität in Brunnen oder beraten zu energiesparendem Bauen und gesunder Ernährung.

Nähere Informationen und Bestellung: „die umweltberatung“ Niederösterreich, Telefon 02742/718 29, www.umweltberatung.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung