13.08.2007 | 09:16

LH Pröll zur Kulturarbeit in Niederösterreich

Wollen kulturelle Vielfalt in allen Regionen erlebbar machen

Das NÖ Theaterfest bietet derzeit an 23 Spielorten in ganz Niederösterreich ein attraktives und breit gefächertes Programm. „Die gute Auslastung der Spielstätten zeigt auch, dass das Theaterfest gut unterwegs ist und vor allem mit seiner Qualität und Vielfalt punktet“, betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am Sonntag in der Radiosendung „Forum NÖ“.

Darüber hinaus findet landauf und landab eine Vielzahl an Festivals, Konzerten und Ausstellungen statt. Die heurige Landesausstellung im Mostviertel übertrifft sogar alle Erwartungen. Pröll: „Wir rechnen Anfang September bereits mit dem 200.000sten Besucher bei der Landesausstellung.“

Eine Veranstaltung der Superlative verspricht auch das neue Musikfestival in Grafenegg zu werden. In Grafenegg bieten Ende August Musiker von Weltformat Musik auf Weltniveau – „und das zu zumutbaren Preisen für jedermann“, wie der Landeshauptmann betonte. Diese kulturelle Vielfalt gebe dem Land nicht nur ein eigenständiges kulturelles Profil. Diese Vielfalt fördere auch das Kulturverständnis und sie sorge zudem für wirtschaftliche und touristische Impulse in allen Regionen Niederösterreichs, so Pröll.

Kunst und Kultur in allen Regionen des Landes erlebbar zu machen und den Landsleuten und Gästen ein breites Spektrum an Kulturveranstaltungen zu bieten, ist das erklärte Ziel der NÖ Kulturarbeit. Und die vielen Künstler, die in Niederösterreich arbeiten und leben, wissen hier auch das offene und tolerante Klima zu schätzen. „Eine wichtige Voraussetzung für ihr kreatives und innovatives Schaffen“, ist Pröll überzeugt.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung