31.07.2007 | 09:06

Spezialisierung im Landesklinikum St. Pölten

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie werden forciert

Das Behandlungsspektrum der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Landesklinikum St. Pölten reicht von Verletzungen des Gesichtes und des Gesichtsschädels bis hin zur Kieferchirurgie und der Implantologie.

Besonders in den Sommermonaten gibt es auf der Station sehr viel zu tun, da auf der in Niederösterreich einzigartigen, hoch spezialisierten Abteilung viele MotoradfahrerInnen kieferchirurgisch versorgt werden müssen. Die Behandlungen inkludieren in diesem Fall beispielsweise Fremdkörperentfernung oder die Schienung und Verplattung von Knochenbrüchen des Gesichtsschädels sowie bei Augenverletzungen die Herstellung der knöchernen Umwandung der Augenhöhle.

Kieferchirurgen werden zudem von Zahnärzten in bestimmten Notfällen, die im Kiefer- und Mundbereich auftreten und ab einem gewissen Schweregrad nicht mehr von ZahnärztInnen behandelbar sind, zu Rate gezogen – etwa bei schweren Entzündungen im Kieferbereich, die möglicherweise auch lebensbedrohlich sein können.

Weitere Informationen beim Landesklinikum St. Pölten unter 02742/300-61020 oder e-mail anton.feilinger@stpoelten.lknoe.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung