19.07.2007 | 11:03

Weinviertler Fotowochen ab 21. Juli

Workshops von Krzysztof Kurlowicz und Leo Kandl

Auf Schloss Wolkersdorf beginnen am Samstag, 21. Juli, die von der NÖ Fotoinitiative „FLUSS“ veranstalteten Weinviertler Fotowochen 2007, die sich unter dem Titel „Zur Person“ diesmal der komplexen und vielfältigen Auseinandersetzung mit der – eigenen oder fremden – Person widmen.

Der erste, bis Samstag, 28. Juli, dauernde Workshop von Krzysztof Kurlowicz steht unter dem Motto „Ersatz“ und beschäftigt sich mit der Kennzeichnung von Anwesenheit. Eine besondere Möglichkeit in diesem Workshop besteht darin, mit analogen fotografischen Methoden in der Dunkelkammer zu arbeiten. Der 1970 in Polen geborene Fotograf und Übersetzer ist ein Experte in diesen Techniken und gerne bereit, diese gemeinsam mit den WorkshopteilnehmerInnen zu erforschen, für die zudem auch Computerworkstations zur Verfügung stehen.

Der Frage „Wer ist der andere?“ geht Leo Kandl von Samstag, 28. Juli, bis Samstag, 4. August, in der zweiten Workshopwoche nach. Der 1944 in Mistelbach geborene Künstler beschreibt das Spiel mit dem in Beziehung Treten und dem Verstehen des Anderen sowie das sich Einlassen auf eine Auseinandersetzung mit dem Anderen als zentrale Themen seiner fotografischen Arbeiten. Bei seinen Menschenbildern geht es stets auch um das Porträt im städtischen Umfeld und die Einbindung in einen gesellschaftlichen Kontext.

Abgeschlossen werden die Weinviertler Fotowochen 2007 mit einem Fotofest inklusive Vorträgen und der Eröffnung der Abschlussausstellung am 4. August.

Nähere Informationen bei der NÖ Fotoinitiative „FLUSS“ unter 02245/5455, e-mail info@fotofluss.at und www.fotofluss.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung