21.05.2007 | 10:04

NÖ Schul- und Kindergartenfonds förderte 2006 540 Projekte

Onodi: Investitionsvolumen von fast 67 Millionen Euro

Laut Geschäftsbericht des NÖ Schul- und Kindergartenfonds wurden im vergangenen Jahr 105 Förderungsansuchen für Vorhaben mit Baukosten von über 100.000 Euro bewilligt. Die Investitionssumme betrug 51,4 Millionen Euro. Insgesamt wurden dafür Sockelbeihilfen in der Höhe von 10,3 Millionen Euro zugesichert, ebenso wie 23,5 Millionen an geförderten Darlehen. „Der NÖ Schul- und Kindergartenfonds unterstützt die Gemeinden als Schulerhalter bei wichtigen Bauvorhaben“, betont dazu die Geschäftsführerin des Fonds, Landeshauptmannstellvertreterin Heidemaria Onodi. „Die Förderungen können für Neu-, Zu- und Umbau oder den Kauf von Gebäuden oder Gebäudeteilen ebenso gewährt werden wie für die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen oder EDV-Anlagen, die Errichtung von Turn- und Spielplätzen, die künstlerische Ausgestaltung oder die Anschaffung von Schulautobussen.“

Im Berichtszeitraum wurden außerdem für 435 Vorhaben mit Baukosten unter 100.000 Euro Beihilfen in der Höhe von 3 Millionen Euro ausgezahlt. Die Investitionssumme belief sich auf mehr als 15,4 Millionen Euro. Insgesamt betrug das Bauvolumen, das im Jahr 2006 vom NÖ Schul- und Kindergartenfonds unterstützt wurde, fast 67 Millionen Euro. 45,9 Millionen wurden für den Schulbau, 17,2 Millionen für Kindergärten, 2,3 Millionen für Horte und Tagesbetreuungseinrichtungen und 1,3 Millionen für EDV-Anlagen investiert. „Diese Summen sind auch ein wesentlicher Motor für die heimische Wirtschaft“, so Onodi. Auch im Jahr 2007 gibt es wieder zahlreiche Förderungen des NÖ Schul- und Kindergartenfonds.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung