08.01.2007 | 11:24

Trauersitzung der NÖ Landesregierung

Pröll: NÖ hat Liese Prokop unglaublich viel zu verdanken

Mit einer Trauersitzung der Landesregierung begannen heute Vormittag in St. Pölten die offiziellen Trauerfeierlichkeiten für Bundesministerin Liese Prokop. Für den Vorsitzenden der NÖ Landesregierung, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, verliert Niederösterreich mit Liese Prokop nicht nur eine langjährige Wegbegleiterin mit einem unglaublichen Gespür für die Anliegen der Menschen in diesem Land. Prokop habe Niederösterreich durch ihre menschliche Größe und durch ihre Arbeit auch ein unverwechselbares Profil gegeben, betonte Pröll. In den 23 Jahren als Mitglied der NÖ Landesregierung, davon 12 Jahre als Landeshauptmannstellvertreterin, hat Liese Prokop an insgesamt 880 Regierungssitzungen teilgenommen.

Ob bei der Wohnbauförderung, beim Ausbau der Heime oder in der Sorge um sozial Schwächere – Liese Prokop habe in der Sozialpolitik tiefe Spuren in Niederösterreich hinterlassen, so Pröll. Ebenso zeichne sie in der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik für wichtige Initiativen verantwortlich, im Sportbereich habe sie Grundlagen geschaffen, von denen noch die nächsten Generationen profitieren werden, und auch im Kulturbereich habe sie nachhaltige Impulse gesetzt.

Für den Landeshauptmann war sie zudem „das warme Herz und das soziale Gewissen Niederösterreichs“, darüber hinaus ein Vorbild, eine großartige Persönlichkeit und ein großartiger Mensch. Pröll: „Das Land trägt ihre Handschrift; wir haben Liese Prokop unglaublich viel zu verdanken.“

Abschließend dankte der Landeshauptmann der Verstorbenen für ihre unermüdliche Arbeit, für ihr unvergleichliches Engagement und für ihre Liebe zu Niederösterreich. „Liese Prokop hinterlässt eine große Lücke; sie wird den Menschen in unserem Land fehlen.“

Im Anschluss an die Trauersitzung nahmen die Mitglieder der NÖ Landeregierung mit Landeshauptmann Pröll an der Spitze in der Landhauskapelle in St. Pölten Abschied von Liese Prokop, wo die Verstorbene derzeit aufgebahrt ist.

Für die Bevölkerung besteht heute, Montag, 8. Jänner, bis 19 Uhr und morgen, Dienstag, 9. Jänner, von 9 bis 12 Uhr in der Landhauskapelle in St. Pölten die Möglichkeit, Abschied zu nehmen und sich in die aufliegenden Kondolenzbücher einzutragen.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung